Kein Fan von Eintopf? Wenn Food-Bloggerin Julia Uehren alles in einen Topf packt, entsteht ein Gericht, bei dem die Zutaten perfekt harmonieren.
Hände Pasta Pilze Messer Salat
Der Herbst kommt: Mit Pilzen und Pasta kann man feine Gerichte zaubern. - Unsplash
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit dem Herbst kommt eine grosse Pilzauswahl in die Regale der Supermärkte.
  • Sie eignen sich hervorragend für Rezepte auf Pasta-Basis.
  • Mit Knoblauch, Zwiebeln und Käse gelingt ein herbstlich-rustikal-cremiges Gericht.

Der Sommer verabschiedet sich langsam, und nach und nach gibt es auf dem Markt oder im Supermarkt frische Pilze: Pfifferlinge, Kräuterseitlinge, Steinpilze, Austernpilze, Champignons. Sie alle eigenen sich hervorragend für dieses cremige Pastagericht.

Bei einer One Pot Pasta kommen alle Zutaten, auch die Teigwaren, zusammen in einen Topf. Durch die Stärke der Teigwaren, die im Kochwasser bleibt, entsteht am Ende eine cremige Sauce.

Als Pilze eigenen sich eigentlich alle Sorten. Ich habe mich heute für Champignons und getrocknete Steinpilze entschieden, letztere bringen besonders viel Pilzgeschmack mit.

Dazu brate ich zuerst Champignons, Knoblauch und Lauchzwiebeln scharf an, das ergibt ein schönes Röstaroma in der Sauce. Wenn die Pasta dann weich ist, rühre ich noch etwas Käse unter, so wird das Gericht noch cremiger.

Pasta Pilze Gericht Teller
Wenn sich der Sommer verabschiedet, startet die Pilzsaison. Für die One-Pot-Pasta eignen sich alle Sorten: von Pfifferlingen bis Steinpilzen. - Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn

Für eine leicht frische Note sorgen am Ende Petersilie und etwas Zitronenabrieb.

Zutaten für 3 – 4 Portionen

30 g Steinpilze (getrocknet)

250 g Champignons (braun)

2 Zehen Knoblauch

3 Lauchzwiebeln

15 g Petersilie (glatt)

1/2 Bio-Zitrone

150 g Gruyère

2 EL Butter

3 EL Weisswein (trocken)

750 ml Gemüsebouillon

250 g Linguine

Salz, Pfeffer

Zubereitung

1. Steinpilze mit kochendem Wasser übergiessen, sodass sie bedeckt sind, und weich werden lassen.

2. Mit Küchenpapier Schmutzreste von den Champignons entfernen und diese in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln waschen, abtrocknen und den hellen Teil in dünne Ringe schneiden.

Pilze Pasta Parmesan Teller
Pilze, Pasta und Käse: eine unschlagbar feine Geschmackskombination! - Unsplash

3. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter grob hacken. Die Zitrone heiss abwaschen, abtrocknen und ca. 1 Messerspitze (nach Belieben auch mehr) von der Schale abreiben. Den Käse grob würfeln oder reiben.

4. In einem grossen Topf die Butter schmelzen lassen und die Champignons bei hoher Hitze darin scharf anbraten, bis sie braun sind. Hitze reduzieren. Knoblauch und Lauchzwiebeln dazugeben und ca. 5 Minuten andünsten. Dabei gelegentlich umrühren.

5. Das Ganze mit 3 EL Weisswein ablöschen und komplett einkochen lassen, sodass keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Das Wasser der eingeweichten Steinpilze ausdrücken und in den Topf geben. Die Steinpilze grob hacken und ebenfalls dazugeben.

6. Mit Gemüsebouillon aufgiessen, Teigwaren in den Topf geben und aufkochen. Wenn die Teigwaren komplett mit Gemüsebouillon bedeckt sind, Deckel auf den Topf legen und sie ca. 10 Minuten al dente kochen. Dabei immer wieder umrühren.

7. Die Pasta sollte dann in einer ausstreichend grossen Menge Sauce baden. Ist das nicht der Fall, etwas heisse Bouillon oder Wasser nachgiessen. Dann den Käse unterrühren und schmelzen lassen.

Vor dem Servieren Petersilie und Zitronenabrieb dazugeben und die Pasta mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mehr zum Thema:

Gericht Wasser Genussmagazin Foodie