Mit seinem Verhalten auf und neben dem Platz macht sich Novak Djokovic nicht viele Freunde. In den letzten beiden Jahren leistete er sich einige Aussetzer.
Novak Djokovic
Ein Wandgemälde von Novak Djokovic in seiner Heimat Belgrad. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit dem Einreise-Chaos in Australien leistet sich Djokovic den nächsten Fauxpas.
  • Seit Beginn der Pandemie ist der Serbe bereits in einige Fettnäpfchen getreten.
  • Dabei war er früher für seine lustigen Imitationen weltweit beliebt.

Seit fast zwei Jahren befindet sich die Welt in einem Ausnahmezustand. Die Corona-Pandemie hat seither auch den Sport fest im Griff. Das aktuelle Einreise-Chaos um Novak Djokovic ist ein Paradebeispiel für den negativen Einfluss.

Novak Djokovic
Novak Djokovic bei seiner Abreise aus Serbien. - Screenshot Twitter

Die Nummer 1 des Männer-Tennis hat sich in den vergangenen 24 Monaten einige Fehltritte erlaubt. Viele im Zusammenhang mit Covid-19, einige aber auch wegen seines unrühmlichen Verhaltens auf dem Court. Hier ein kleiner Überblick über seine neusten Aussetzer.

Auseinandersetzung mit Stuhl-Schiri und Fans (Januar 2020)

Mit dem Anfang des Jahres 2020 beginnt auch für Nole eine Reihe kurioser Auftritte. Beim Spiel gegen Kevin Anderson anlässlich des ATP Cup legt sich Djokovic nicht nur mit dem Stuhl-Schiedsrichter an. Auch die Fans werden von ihm provoziert. Er wird regelmässig mit Pfiffen eingedeckt.

Novak Djokovic legt sich mit dem Schiri und den Fans an. - YouTube/ @MyTennisHQ

Party inmitten einer Pandemie (Juni 2020)

Der Sommer 2020 wird wohl vielen Menschen in Erinnerung bleiben, zumal wegen Corona viele Grossveranstaltungen abgesagt werden müssen. Das hindert Djokovic nicht daran, die Adria Tour durchzuführen. Und noch pikanter: Der Serbe wird sogar beim ausgelassenen Feiern mit zahlreichen Menschen beobachtet. Zu dieser unsicheren Zeit ein No-Go.

Novak Djokovic feierte im Sommer in Serbien an der «Adria Tour» mit nacktem Oberkörper. - Instagram

Gründung einer Spieler-Organisation (August 2020)

Kurz vor den US Open 2020 ruft die Weltnummer 1 Novak Djokovic eine neue Spielergewerkschaft ins Leben. Über die Gründung der Professional Tennis Players Association PTPA scheiden sich die Geister. Zahlreiche Tennis-Profis, darunter auch Rafael Nadal und Roger Federer, kritisierten das Vorhaben des Serben.

Novak Djokovic
Djokovic und Vasek Pospisil bei einem Basketballspiel im Dezember 2021. - keystone

Die Disqualifikation an den US Open (September 2020)

Nur wenige Monate nach dem Wirbel um die Adria Tour und die PTPA sorgt Djokovic schon wieder für Negativ-Schlagzeilen. Im Achtelfinal vor leeren Rängen verliert er die Nerven und schlägt den Tennisball unkontrolliert weg. Dabei trifft er eine Linienrichterin am Hals. Dafür wird er vom Turnier ausgeschlossen.

Novak Djokovic schiesst eine Linienrichterin an den US Open ab. - Twitter/@AwanishSharan

Er hält Impf-Status geheim (seit 2020)

Neben den zahlreichen Aussetzern auf und neben dem Platz ist das Thema Impfung ein Dauerthema. Der Serbe macht aus seinem Impf-Status ein Geheimnis, was stark darauf hindeutet, dass er nicht gegen Corona gepikst wurde. Genau das wird Nole bei der Einreise in Australien zum Verhängnis und kostet in womöglich seinen 21. Titel an einem Grand-Slam-Turnier.

Immer wieder Wutausbrüche (Juli 2021)

Wenn es beim «Djoker» nicht läuft, dann leidet meist sein Racket darunter. Immer wieder zerstört der mittlerweile 34-Jährigen sein Arbeitsmaterial. Trauriger Tiefpunkt: Im Bronze-Spiel an den Olympischen Spielen in Tokio verliert er gleich zweimal die Nerven. Einen Schläger wirft er auf die Tribüne, den anderen zerlegt er am Netzpfosten.

Novak Djokovic zerlegt seinen Schläger am Netzpfosten. - SRF

Als Djokovic noch überall beliebt war (früher)

Es gab eine Zeit, lange vor der Corona-Pandemie, da war Nole – wie Roger und Rafa – weltweit beliebt. Für besonders viel Begeisterung sorgten seine Imitationen anderer Tennis-Stars. Vor allem Maria Sharapovas Routinen konnte der Serbe überragend nachahmen. Schade, dass er in jüngster Vergangenheit nicht für viele positive Schlagzeilen sorgte.

Djokovic imitiert Sharapova und Nadal.

Mehr zum Thema:

Ausnahmezustand Roger Federer Rafael Nadal US Open Coronavirus ATP Djokovic