Paukenschlag vor den Australian Open: Novak Djokovic muss das Land mit sofortiger Wirkung verlassen! Sein Visum wurde abgelehnt, er darf nicht einreisen.
Novak Djokovic Australian Open
Novak Djokovic darf nicht an den Australian Open teilnehmen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Novak Djokovic darf nicht nach Australien einreisen.
  • Das Visum des Serben ist ungültig, weil er nicht geimpft ist.
  • Seine Anwälte fechten die Abweisung bereits an.

Riesen-Hammer in der Tennis-Welt! Superstar Novak Djokovic darf wegen seiner Impf-Verweigerung nicht nach Australien einreisen. Damit verpasst der Weltranglisten-Erste auch die Australian Open in Melbourne.

Hätte Novak Djokovic eine Ausnahme-Genehmigung erhalten sollen?

Der Serbe war am Mittwoch bei seiner Einreise nach Australien von den Grenzbehörden aufgehalten worden. Sein Visum war nicht korrekt angegeben, der Weltranglisten-Erste erfüllt die Bedingungen für eine ungeimpfte Einreise nicht.

Novak Djokovic
Novak Djokovic bei seiner Abreise aus Serbien. - Screenshot Twitter

Die Nacht verbrachte der Djoker dann auf dem Flughafen, in den Morgenstunden (Ortszeit) dann die Hammer-Meldung: Sein Visum wird annulliert, der 34-Jährige muss Australien umgehend wieder verlassen.

Die Grenzbehörden bestätigten die geplante Ausweisung des Serben am Donnerstagmorgen (Ortszeit): «Herr Djokovic hat verabsäumt, ausreichend zu belegen, dass er die Erfordernisse für eine Einreise erfüllt. Sein Visum wurde deshalb annulliert.»

Novak Djokovic
Die Stellungnahme der australischen Grenzbehörden zur geplanten Ausweisung von Novak Djokovic. - Screenshot abf.gov.au

Der Serbe war bis in die frühen Morgenstunden von den australischen Behörden befragt worden. Seine Anwälte sollen bereits dabei sein, die geplante Abschiebung anzufechten, wie «The Age» berichtet.

Im australischen Frühstückfernsehen bestätigt auch der Gesundheitsminister die Ablehnung des Visums. Es sei nicht unangemessen, die gleichen Bedingungen für alle Einreisenden anzuwenden, so Greg Hunt. «Es gibt eine Regel für alle», es sei fair und gerecht.

Es stehe Djokovic nun frei, in Berufung zu gehen. Doch wird ein Visum abgelehnt, müsse die Person das Land verlassen, so Gesundheitsminister Hunt. Wie australischen Medien übereinstimmend berichten, soll der Serbe noch am Donnerstag abgeschoben werden. Bis es soweit ist, wartet er in einem bewachten Quarantänehotel.

Langes Hin und Her um Djokovic in Melbourne

Unklar ist, ob die Saga rund um einen möglichen Djokovic-Start an den Australian Open damit wirklich beendet ist. Bis zum Auftakt der Australian Open am 17. Januar haben die Anwälte des Serben noch beinahe zwei Wochen Zeit.

Novak Djokovic
Novak Djokovic gewann die Australian Open bereits neun Mal. - Keystone

Ursprünglich hatte der Tennis-Dominator eine Ausnahmegenehmigung erhalten, um ungeimpft in Melbourne antreten zu können. Er jagt dort seinen 21. Grand-Slam-Titel und würde damit Roger Federer und Rafael Nadal überholen.

Die Sonder-Behandlung des 34-Jährigen sorgte bei Tennis-Profis wie auch bei der australischen Bevölkerung für grossen Unmut. Jamie Murray, Bruder von Ex-Djoker-Rivale Andy Murray, glaubt etwa: «Ich würde keine Sonderbewilligung erhalten.»

Novak Djokovic
Novak Djokovic meldet sich vor seiner Reise nach Australien via Instagram. - instagram/djokernole

Andere ungeimpfte Tennis-Profis reisen nicht zum Grand Slam in Melbourne an. Tennys Sandgren oder Pierre-Hugues Hubert etwa bleiben zuhause. Sollte Djokovic vor Gericht erfolgreich sein, könnten auch sie noch einen Anlauf wagen.

Mehr zum Thema:

Australian Open Roger Federer Rafael Nadal Andy Murray Grand Slam Flughafen Gericht Djokovic