Bei der Hyperpole-Session zum 24-Stunden-Rennen von Le Mans sichern sich die beiden Toyota-Piloten die beiden ersten Startplätze.
24-stunden-rennen von le mans
Das 24-Stunden-Rennen in Le Mans. (Symbolbild) Foto: David Vincent/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Toyota sichert sich beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Le Mans die erste Startreihe.
  • Kamui Kobayashi fuhr in seinem GR010 Hybrid eine Rundenzeit von 3:23,900 Minuten.

Die Pole-Position für das 24-Stunden-Rennen von Le Mans wird seit 2020 in der Hyperpole-Session ausgefahren.

In dieser sichert sich wenig überraschend Kamui Kobayashi im Toyota den ersten Startplatz, wie schon 2017, 2019 und 2020. Mit einer Runden Zeit von 3:23,900 Minuten sichert er sich den Platz vor dem zweiten GR010 Hybrid von Toyota. Brendon Hartley am Steuer unterlag seinem Toyota-Kollegen mit 0,295 Sekunden.

Im Rennen wird das Fahrer-Team von Kobayashi mit Mike Conway und José María López komplettiert. Mit einem Rückstand von 1,674 Sekunden kam der Alpine von André Negrão, Nicolas Lapierre und Matthieu Vaxivière auf Platz drei.

Mehr zum Thema:

Toyota