Jetzt ist es amtlich: YB verteidigt seinen Titel und ist zum 17. Mal in seiner Club-Geschichte Schweizer Fussball-Meister. Den Bernern reicht ein 1:0-Sieg.
Mohamed Ali Camara YB
Mohamed Ali Camara feiert sein Tor zum 1:0 gegen Servette. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • YB ist zum zweiten Mal in Folge und zum 17. Mal insgesamt Schweizer Fussball-Meister.
  • Die Berner gewinnen bei Servette mit 1:0 – und das vor den Augen von Novak Djokovic.
Ad

Die Gäste aus Bern haben Mühe, in die Partie zu finden und geraten früh vermeintlich in Rückstand. Doch das Tor von Bolla zählt wenig eines Abseits nicht. Glück für Gelb-Schwarz.

Wirklich gefährlich wird es in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten nicht. Und so steht es zur Pause wenig überraschend 0:0. Das würde den Bernern für den Meistertitel reichen.

Djokovic bei YB-Meisterparty dabei

Ebenfalls im Stadion an diesem Abend ist Novak Djokovic. Die serbische Weltnummer 1 steht diese Woche erstmals bei den Geneva Open im Einsatz.

Novak Djokovic
Novak Djokovic schaut sich das Spiel zwischen Servette und YB an.
Yb
Hinter Djokovic sitzt Kevin Mbabu beim Spiel zwischen Servette und YB.

Nach der Pause sind die Young Boys dann das spielbestimmende Team. Und sie münzen die Überlegenheit aus und treffen in der 73. Minute durch Verteidiger Camara zum 1:0. Der Guineer trifft nach einem Lakomy-Eckball per Kopf.

YB trifft am Samstag im letzten Saisonspiel zuhause auf den FC Winterthur. Servette reist nach Lugano, wo es die Hauptprobe zum Cup-Final Anfang Juni bestreitet.

Super League - Championship Group (16.06.2024)
Sp
S
N
U
Tore
Pkt
1.
BSC Young Boys Logo
38
23
7
8
76:34
77
2.
FC Lugano Logo
38
20
13
5
67:51
65
3.
Servette Logo
38
18
10
10
59:43
64
4.
FC Zürich Logo
38
16
10
12
53:41
60
5.
FC St. Gallen Logo
38
16
13
9
60:51
57
6.
FC Winterthur Logo
38
13
15
10
60:71
49
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

ServetteStadionBSC Young BoysDjokovic