Beim Sieg-Tor gegen Lausanne zog Anto Grgic sein Trikot aus. Nun verpasst er das letzte Saison-Spiel des FC Sion gesperrt.
super league sion
Anto Grgic jubelt nach seinem Treffer zum 2:1-Sieg gegen Lausanne. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Donnerstag verhalf Anto Grgic dem FC Sion zum Sieg gegen Lausanne.
  • Vor lauter Freude zog sich der Mittelfeldspieler sein Trikot aus.
  • Die darauf gezückte Gelde Karte bedeutet nun eine Sperre für das letzten Saisonspiel.

Anto Grgic sicherte dem FC Sion am Donnerstag den Sieg gegen Lausanne in letzter Minute. Der Mittelfeldspieler war vor Freude ganz ausser sich – diese hielt jedoch nicht lange an.

Im Stade de la Tuilière brillierte Grgic. Beide Sittener Tore erzielte Anto Grgic per Penaltys, das zweite davon in der 93. Minute. Die Walliser konnten sich kaum zurückhalten, nach dem wichtigen Sieg gegen Lausanne, besonders Grgic nicht.

super league sion
Beim Super League Spiel gegen Lausanne ist Anto Grgic zweifache Torschütze. - Keystone

Der 25-Jährige rennt zum Fanblock, zieht sein Trikot aus und wirft es zu Boden. Alles halb so wild – würde Grgic bei einer Gelben keine Sperre drohen! Schiedsrichter Fedayi San zückt die Karte – es ist eine mit Folgen.

Ausgerechnet beim entscheidenden Rhone-Derby

Für Grgic war es bereits die achte Verwarnung der Saison. Somit wurde er für das entscheidende letzte Super League-Spiel gegen Servette am Sonntag (16:30 Uhr) gesperrt.

Bei der anschliessenden Pressekonferenz äusserte sich Sions Trainer Paolo Tramezzani: «Im Moment erinnere ich mich vor allem an Antos Spiel und seine Entschlossenheit. Für Sonntag müssen wir eine Lösung finden. Er ist ein wichtiges Element, das uns fehlen wird.»

Mehr zum Thema:

Servette FC Sion Trainer Super League