Zum Saisonfinale in der österreichischen Fussball-Bundesliga werden wieder Fans im Stadion sein.
Christian Ebenbauer, Vorstandschef der Bundesliga Österreich. Foto: Herbert Pfarrhofer/APA/dpa
Christian Ebenbauer, Vorstandschef der Bundesliga Österreich. Foto: Herbert Pfarrhofer/APA/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Zu den Sicherheitsmassnahmen gehören voraussichtlich eine FFP2-Maskenpflicht, zugewiesene Sitzplätze, eine Registrierung und der Nachweis eines Tests, einer Impfung oder einer überstandenen Infektion.

In der letzten Runde der ersten Spielklasse (21./22. Mai) und der 2. Liga (23. Mai), den Spielen im Europacup-Playoff und einer möglichen Relegation dürfen bis zu 3000 Zuschauer ins Stadion, teilte die Bundesliga mit. Gästefans sind allerdings noch nicht erlaubt.

Zu den Sicherheitsmassnahmen gehören voraussichtlich eine FFP2-Maskenpflicht, zugewiesene Sitzplätze, eine Registrierung und der Nachweis eines Tests, einer Impfung oder einer überstandenen Infektion. Die Details der Verordnung des Gesundheitsministeriums stehen noch aus.

In den ersten sechs Runden der laufenden Bundesliga-Saison waren bis Ende Oktober 2020 zunächst 10.000, dann 3000, schliesslich nur noch 1500 Zuschauer zugelassen. Seit 3. November waren praktisch keine Stadionbesucher mehr erlaubt. «Das letzte Jahr hat gezeigt, dass Fussball ohne Fans unvollständig ist. Deshalb sind wir froh, dass endlich wieder Leben auf die Tribünen kommt und wir Fans in ihrem zweiten Zuhause begrüssen dürfen», sagte Bundesliga-Vorstandschef Christian Ebenbauer.

Generell ist in Österreich ab 19. Mai die Öffnung aller Branchen wie Kultur, Sport, Gastronomie und Tourismus vorgesehen. Allerdings sind negative Corona-Tests Voraussetzung für den jeweiligen Zutritt.

Mehr zum Thema:

Gastronomie Bundesliga Playoff Coronavirus Liga Stadion