Um auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen, tragen die Spieler der Serie A an diesem Spieltag einen roten Strich auf der Wange.
gewalt gegen frauen
Dybala trägt im Spiel gegen Atalanta einen roten Strich auf der Wange. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der 25. November ist der internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen.
  • In Italien werden rund 90 Frauen pro Tag Opfer von Gewalt.
  • Die Serie A hat ein Zeichen gesetzt, um auf das Problem aufmerksam zu machen.

Der 14. Spieltag der italienischen Serie A steht ganz im Zeichen der Gewaltbekämpfung gegen Frauen. Die Stars traten mit einem roten Strich im Gesicht an. Auch neben den Fussballplätzen haben sich Stars solidarisiert, um auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen.

Der 25. November ist der internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Überall auf der Welt gab es zu diesem Anlass geplante Aktionen, um die Menschen zu sensibilisieren. So auch in Italien.

In Italien wird im Durchschnitt jeden dritten Tag eine Frau ermordet. Schätzungen zufolge werden 35 Prozent der Frauen mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von Gewalt.

In den letzten sechs Jahren haben 150'000 Frauen eine nationale Notfallnummer kontaktiert. Die Dunkelziffer dürfte weit höher sein. Dies berichtet die «provinz».

Die Spieler der Serie A haben gemeinsam mit ihren Partnerinnen Farbe gezeigt. Noch nach dem internationalen Aktionstag sind die Spieler auf dem Spielfeld mit roter Farbe im Gesicht aufgetreten.

gewalt gegen fraune
Antonio Candreva von Sampdoria trägt Rot im Gesicht.
gewalt gegen frauen
Dybala trägt im Spiel gegen Atalanta einen roten Strich auf der Wange.
gewalt gegen frauen
Alvaro Morata und Merih Demiral im Duell.

Auch bei den Spielen am Sonntag wird roter Lippenstift auf die Wange geschmiert. Denn auch wenn Dybala mit einem roten Strich auf der Wange aufläuft – die Gewalt wird nicht einfach so verschwinden. Trotzdem kann ein Zeichen gesetzt werden.

Mehr zum Thema:

Serie A Gewalt