Nach dem Abstieg des FC Schalke 04 beginnen die Vorbereitungen für die nächste Saison. Die «verlorene Würde» soll wieder zurückgewonnen werden.
FC Schalke 04
Beim Trainingsauftakt des FC Schalke 04 unterhalten sich Schalkes Neuzugänge Danny Latza (r) und Reinhold Ranftl (m). - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Schalke 04 ist zum erstmals nach 30 Jahren aus der Bundesliga abgestiegen.
  • Nun hat das Training wieder begonnen und man versucht die Mannschaft auf Kurs zu bringen.

Der FC Schalke 04 macht nach dem Bundesliga-Abstieg keine Erholungspause. Im Gegenteil: Nachdem das Training am Donnerstag wieder begonnen hat, steht bereits ein dreitägiges Teambuilding-Trainingslager vor der Tür. Trainer Dimitrios Grammozis ist bestrebt, die Grundlagen für eine erfolgreiche nächste Saison zu legen.

Kaderplanungen bei Schalke 04 laufen

Erstmals seit 30 Jahren ist der FC Schalke 04 aus der Bundesliga abgestiegen und die Gründe sind zahlreich: Ein schlecht zusammengestelltes Kader, viele verletzte Spieler und ein unpassendes Trainer-Team. Aber einer der Hauptgründe ist laut «Sky» der fehlende Zusammenhalt der Mannschaft, auf sowie neben dem Platz.

FC Schalke 04
Beim Trainingsauftakt des FC Schalke 04 stehen der neue Torwarttrainer des FC Schalke, Wil Coort (links), und Schalkes Trainer Dimitrios Grammozis (rechts) auf dem Platz. - Keystone

In der nächsten Saison soll sich dies schlagartig ändern. Der Sportvorstand sowie der Sportdirektor haben bei Neuzugängen darauf geachtet, Spieler mit Charakter zu verpflichten. Dazu gehören Danny Latza, Simon Terodde oder Viktor Palsson. Sie sind alles Spieler, die auf dem Platz und der Kabine vorangehen und motivieren.

Mehr zum Thema:

Trainer Schalke Bundesliga