Der Todestag von Diego Maradona (†60) jährt sich in dieser Woche erstmals. Ein Buch soll neue Enthüllungen zum Ableben der «Hand Gottes» hervorbringen.
Diego Maradona
Am 25. November 2020 stirbt die Fussball-Legende Diego Maradona (†60). - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Ultra-Gruppe soll einen Einbruch in Maradonas Grabstätte geplant haben.
  • Der argentinischen Fussball-Legende (†60) soll das Herz gestohlen werden.
  • Ein Arzt behauptet jetzt: Diego wurde offenbar ohne Herz beerdigt.

Am Donnerstag jährt sich der Todestag von Diego Maradona (†60) erstmals. Die argentinische Fussball-Legende schliesst am 25. November 2020 seine Augen zum letzten Mal. Doch zur Ruhe ist die «Hand Gottes» bisher noch nicht gekommen.

Diego Maradona
Diego Maradona nach dem Weltmeistertitel 1986.
Diego Maradona
Eine berühmte, viel diskutierte Szene der Fussball-WM-Geschichte: An der WM 1986 boxt die argentinische Fussball-Legende in der 51. Minute des Viertelfinalspiels gegen England im Springen.
Diego Maradona
Die argentinische Fussball-Legende Maradona ist tot.
Diego Maradona
Diego Maradona als Trainer des mexikanischen Fussballclubs Sinaloa im September 2018.
Diego Maradona
Diego Maradona im Einsatz für den SSC Neapel im Jahr 1989.
Diego Maradona
Die argentinische Fussball-Legende verewigt auf einer Hausmauer.
Diego Maradona
Fussball-Legenden unter sich: Diego Maradona (r.) und Pelé.
Diego Maradona
Diego Maradona am Filmfestival in Cannes im Mai 2008.
Diego Maradona
Der Argentinier im Dress der Boca Juniors.

Um seinen Tod kursieren etliche Theorien, gleich mehreren Personen werden heftige Vorwürfe gemacht.

Dem Leibarzt des «Pibe de Oro» drohen gar bis zu 25 Jahren Haft. Und jetzt veröffentlicht der argentinische Journalist Nelson Castro ein Buch, das neue Details ans Licht bringen soll.

Diego Maradona
Leibarzt Leopoldo Luque steht unter Beschuss.
diego maradona
Diego Maradona mit Leopoldo Luque am 11. November 2020.
Diego Maradona
Dieses Foto postete Diego Maradona einen Monat vor seinem Tod.

Castro, der zudem auch Arzt ist, sorgt mit seinem Werk für mächtig Wirbel. Denn: Eine Ultra-Gruppe der Boca Juniors soll einen Einbruch in Maradonas Grabstätte geplant haben. «Das Ziel war es, sein Herz zu entfernen!»

«Diego Maradona wurde ohne Herz begraben»

Doch im Umfeld von Diego Maradona sei dieser Plan bereits bekannt gewesen. «Also wurde er ohne Herz begraben. Es wurde entnommen, um es zu untersuchen», ist Castro überzeugt. Das Herz sei auch für die Bestimmung der Todesursache sehr wichtig, erklärt der Arzt und Autor.

Neapel Diego Maradona
In Neapel wird um den verstorbenen Diego Maradona getrauert.
Diego Maradona
Die argentinische Fussball-Legende wird in der Stadt wie ein Heiliger verehrt.
Diego Maradona
Nach seinem Tod vor einem Jahr kamen viele Menschen zum Stadion des SSC Neapels, um ihr Idol zu huldigen.
Diego Maradona
In Italien feierte die Fussball-Legende zwischen 1984 und 1991 die grössten Erfolge seiner Vereinskarriere.
Diego Maradona
Vor einem Wandgemälde von Maradona in Neapel versammelten sich viele seiner Fans.
Diego Maradona
Ein Mann in Neapel zeigt sein Tattoo von Diego Maradona.
Neapel Diego Maradona
Die Trauer um Diego Maradona war in der italienischen Stadt Neapel grenzenlos.

«Maradonas Herz wog ein halbes Kilo, es war ein sehr grosses Herz», so Nelson Castro. «Normalerweise wiegt es 300 Gramm. Er hatte aber das Herz eines Athleten, ein sehr grosses Herz – auch wegen seiner Herzschwäche.»

Im Buch «Diegos Gesundheit: die wahre Geschichte» wird zudem die Vergangenheit der «Hand Gottes» unter die Lupe genommen.

Castro ist überzeugt, dass andere Menschen – mit ähnlichem Krankheitsbild – schon lange vorher gestorben wären. Das Problem: «Maradona war süchtig nach allem», schreibt Castro. «Und er wollte sich nie nachhaltig erholen!»

Mehr zum Thema:

Haft Arzt Tod Diego Maradona