Bayern München gibt sich zuhause gegen Wolfsburg keine Blösse. Mit einem 4:0-Heimsieg verabschiedet sich der Tabellenführer in die Weihnachtsferien.
Bayern München
Wolfsburgs Ridle Baku (l.) und Jamal Musiala (r.) von Bayern München kämpfen um den Ball. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der VfL Wolfsburg schlittert immer tiefer in die Krise.
  • Das 0:4 bei Bayern München ist schon die fünfte Bundesliga-Pleite in Serie.
  • Für den Rekordmeister treffen Müller, Upemecano, Sane und Lewandowski.

Bayern München verabschiedet sich mit einem Sieg in die Weihnachtsferien. Die Nagelsmann-Elf bezwingt den VfL Wolfsburg zuhause klar und deutlich mit 4:0.

Thomas Müller trifft bei Jubiläum

Die Hausherren starten optimal in die Partie. Müller bringt seine Farben bereits nach 7 Minuten in Führung. Der Angreifer profitiert in seinem 400. Bundesliga-Spiel von einem Fehler von Wolfsburg-Keeper Casteels.

Bayern München
Thomas Müller und Robert Lewandowski jubeln im Spiel gegen Wolfsburg schon nach wenigen Minuten.
Bayern München
Bayerns Marc Roca setzt sich gegen Aster Vranckx vom VfL Wolfsburg.
Bayer München
Der Münchner Verteidiger Benjamin Pavard (r.) im Duell mit Wolfsburgs Maximilian Arnold (l.).
Florian Kohlfeldt
Für Wolfsburg-Trainer Florian Kohfeldt wird die Lage langsam aber sicher ungemütlich.

Im Gegenzug taucht Wölfe-Stürmer Weghorst alleine vor dem Bayern-Tor auf – und vergibt. In der Folge schnüren die Münchner den Gegner in der eigenen Hälfte ein. Bis zur Pause fallen allerdings keine Tore.

Renato Steffen ausgewechselt

Nach dem Seitenwechsel geht es mit der Bayern-Dominanz weiter. Upamecano (57') und Sané (58') erhöhen nach einer knappen Viertelstunde auf 3:0. Das Spiel ist vorzeitig entschieden.

In der Schlussphase nimmt Bayern München dann etwas Tempo raus. Wenige Minuten vor dem Ende trifft dann Topskorer Lewandowski (87') noch zum 4:0.

Bayern München
Die Spieler von Bayern München haben derzeit viel Grund zur Freude. - dpa

Auch Nati-Spieler Renato Steffen bleibt bei der Pleite in München ohne Einfluss auf das Spiel. Der 30-Jährige wird nach einer knappen Stunde ausgewechselt. Teamkollege Kevin Mbabu kommt erst vier Minuten vor dem Schlusspfiff.

Fünfte Pleite in Serie für Wolfsburg

Die Bayern hatten den Wintermeister-Titel schon vor diesem Spiel im Sack. Aber: Der Sieg setzt Verfolger Dortmund unter Druck, der Vorsprung beträgt schon neun Punkte. Der BVB spielt morgen Samstag auswärts gegen die Hertha.

Wird Bayern München auch in diesem Jahr wieder deutscher Meister?

Beim VfL Wolfsburg spitzt sich die Krise durch die Pleite in München weiter zu. Die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt kassiert die fünfte Bundesliga-Niederlage in Folge und überwintert in der unteren Tabellenhälfte.

1. BundesligaSpSNUTorePkt
1.Bayern München LogoBayern München18143157:1843
2.Borussia Dortmund LogoBorussia Dortmund18125144:2837
3.TSG Hoffenheim LogoTSG Hoffenheim1895438:2731
4.SC Freiburg LogoSC Freiburg1884630:1830
5.Bayer Leverkusen LogoBayer Leverkusen1885542:3029
6.Union Berlin LogoUnion Berlin1874725:2328
7.Eintracht Frankfurt LogoEintracht Frankfurt1875629:2727
8.RB Leipzig LogoRB Leipzig1877434:2325
9.1. FC Köln Logo1. FC Köln1764727:2725
10.FSV Mainz 05 LogoFSV Mainz 051878326:2124
11.Borussia Mönchengladbach LogoBorussia Mönchengladbach1868424:3322
12.Hertha Berlin LogoHertha Berlin1768320:3521
13.VFL Bochum LogoVFL Bochum1769216:2620
14.VfL Wolfsburg LogoVfL Wolfsburg1769217:2920
15.VfB Stuttgart LogoVfB Stuttgart1848622:3118
16.FC Augsburg LogoFC Augsburg1848618:2918
17.Arminia Bielefeld LogoArminia Bielefeld1837816:2417
18.SpVgg Greuther Fürth LogoSpVgg Greuther Fürth18114313:496

Mehr zum Thema:

Renato Steffen VfL Wolfsburg Kevin Mbabu Bundesliga Trainer BVB Bayern München