Jan Engels (23) spielte als 17-Jähriger im Nachwuchs von Karlsruhe und in der U17 des DFB. Doch dann ereignete sich im Spital ein folgenschwerer Fehler.
Jan Engels
Jan Engels hoffte auf den Sprung zum Profi. Heute spielt er in der sechsthöchsten Deutschen Liga – auch wegen eines folgenschweren Fehlers im Spital. - Instagram / @janniengels

Das Wichtigste in Kürze

  • Der 17-jährige Jan Engels steuert auf eine Profikarriere zu, als er sich verletzt.
  • Bei der notwendigen Operation kommt es aber zu einer folgenschweren Verwechslung.
  • Die falsche Seite wird operiert und Engels hat plötzlich keinen gesunden Fuss mehr.

Im Alter von 17 Jahren spielt Jan Engels im Nachwuchs vom Karlsruher SC. Zu diesem Zeitpunkt hofft er, bald einmal im Profi-Fussball Fuss zu fassen. Engels spielt bereits in der U19 des KSC und gehört zur U17-Auswahl des DFB. Für ihn steht mit der U17-Europameisterschaft im Sommer ein grosses Highlight bevor.

Riesen-Schock nach dem Aufwachen aus Narkose

Doch dann reisst er sich das Syndesmoseband im rechten Fuss. Das grosse Drama stand ihm zu diesem Zeitpunkt aber erst bevor. Denn: Im Spital wurde er daraufhin operiert – nur leider am falschen Fuss! Erst rund sechs Jahre später hat er nun in einem Interview mit «Goal» über diesen Vorfall gesprochen.

Jan Engels Operation
Bei der Operation von Jan Engels ist den Medizinern ein riesiger Fehler unterlaufen. (Symbolbild) - Keystone

Als er aus der Narkose aufgewacht sei, habe er unglaubliche Schmerzen gespürt, erklärt Engels. Als seine Mutter dann die Decke hob, kam der grosse Schock. «Ich konnte es zunächst gar nicht glauben: Mein linker Fuss war verbunden, Schrauben und Platten steckten darin. In diesem Moment habe ich alles an mir vorbeifliegen sehen.»

Arzt weinte und operierte dann anderen Fuss

Unter Schock stehend, wies er die Ärzte auf den Fehler hin. Später sei der verantwortliche Arzt an sein Bett gekommen und habe geweint. Unter Tränen habe der Mediziner mit ihm gesprochen. Engels selbst habe in diesem Moment nicht Weinen können und sei einfach hilflos gewesen.

Würden sie sich nach einem solchen Fehler nochmal vom gleichen Arzt operieren lassen?

Irgendwann habe er erwidert: «Sie haben doch super operiert. Nur leider das falsche Bein.» Noch am selben Tag liess sich Engels anderen Fuss operieren – vom selben Arzt notabene. Danach stand für den jungen Jan Engels eine langwierige Reha auf dem Programm.

«Es fällt mir nicht leicht, Bundesliga zu schauen»

Der Traum von der U17-Europameisterschaft war geplatzt. Ohne ihn schaffte es die deutsche Auswahl zur Silbermedaille. Viele Spieler wie Felix Passlack (BVB), Denis Geiger (Hoffenheim) und Salih Özcan (Köln) spielen mittlerweile in der Bundesliga. Für Jan Engels hat es aber nicht zum Profifussball gereicht.

Felix Passlack
Felix Passlack war früher Zimmergenosse von Jan Engels. Heute spielt Passlack beim BVB – hier beim Supercup gegen Bayern. - keystone

Erst im letzten Januar habe er wieder vollständiges Vertrauen in seinen Körper gefasst. In den Jahren zuvor habe er nie mehr als fünf Spiele am Stück gespielt, bevor sich sein Körper wieder meldete. Heute spielt er beim SG 99 Andernach in der Rheinlandliga. Er gibt zu: «Es fällt mir nicht so leicht, mir Bundesliga-Spiele anzuschauen.»

Mehr zum Thema:

Bundesliga Mutter DFB Arzt