Nach zwei Siegen muss die Schweizer Nati an der Hockey-WM die erste Niederlage einstecken. Gegen die bisher sieglosen Schweden setzt es eine deftige 0:7-Pleite.
Schweizer Nati Schweden Genoni
Goalie Leonardo Genoni ist mit der Schweizer Nati gegen Schweden unter Druck. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweizer Hockey-Nati verliert an der WM gegen Schweden hoch mit 0:7.
  • Ein Doppelschlag der Schweden im Startdrittel ist richtungsweisend.

Die Schweizer Nati verliert an der WM gegen Schweden gleich mit 0:7. Nach dem guten Start ins Turnier ist die hohe Pleite gegen die «Tre Kronor» eine herbe Enttäuschung. Die Eisgenossen sind hinten zu wenig konsequent und bleiben offensiv harmlos.

Die Partie beginnt fulminant. Nach zehn Sekunden kassieren die Schweden die erste Strafe. Die Schweizer Nati kommt zu Chancen, der frühe Führungstreffer will aber nicht gelingen. Im Gegenteil.

Die Schweden, die für den Rest der WM auf EVZ-Star Carl Klingberg verzichten müssen, gehen in Führung. Nach neun Minuten lenkt Fröden einen Schuss unhaltbar für Leo Genoni zum 1:0 ab. Und nur eine Minute später steht es schon 2:0 für die Schweden. Adrian Kempe zeiht von der blauen Linie verdeckt ab und trifft genau in die hohe Ecke.

Pech für die Schweizer Nati dann nach einer Viertelstunde. Enzo Corvi trifft nur die Latte. Doch das sollte für lange Zeit die einzige Schweizer Offensov-Aktion bleiben.

Die Entscheidung fällt nach wenigen Minuten im Mitteldrittel. Victor Olofsson trifft zum dritten Mal für die Schweden. Und nach dem vierten Gegentreffer ist Schluss für Goalie Genoni. Für ihn kommt Melvin Nyffeler von den Lakers ins Spiel.

Schweizer Nati WM Schweden
Goaliewechsel bei Schweizer Nati: Nyffeler kommt für Genoni. - Keystone

Zu Beginn des Schlussdrittels trifft auch noch Nygren für die Schweden. Und später legen noch Rasmussen und Tömmernes nach. 0:7! Die Höhe der Niederlage nimmt schmerzvolle Züge an.

Schweden bleibt Angstgegner der Schweizer Nati

Schweden bleibt der Angstgegner der Schweizer. Die Niederlage in Riga ist bereits die achte WM-Niederlage gegen Schweden in Folge. Besonders bitter waren natürlich die beiden Niederlagen in den WM-Finals 2013 und 2018.

Dabei waren die Schweden gehörig unter Druck. Das junge Team verfügt zwar kaum über WM-Erfahrung, trotzdem sind die Erwartungen in der Heimat gross.

Mit Niederlagen gegen Dänemark und Belarus in den ersten zwei Spielen hat niemand gerechnet. Noch überhaupt nie hat Schweden gegen eines dieser Länder bei einer WM verloren. Jetzt haben die «Tre Kronor» eine Antwort gegeben.

Wie weit geht die Reise für unsere Eisgenossen?

Nach dieser heftigen Pleite gegen die Schweden ist nun eine Antwort der Schweizer gefordert. Das nächste Spiel der Schweizer Nati ist am Donnerstag, 27. Mai um 15.15 Uhr gegen die Slowakei.

Mehr zum Thema:

Enzo Corvi Strafe EVZ Schweizer Nati