Angesichts eines Anstiegs der Corona-Fälle in China ist der für Sonntag geplante Marathon in der zentralchinesischen Stadt Wuhan kurzfristig abgesagt worden.
Läufer beim Marathon in Wuhan
Läufer beim Marathon in Wuhan - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • China meldete am Samstag 26 inländische Corona-Fälle.
  • Als Folge davon verschoben die Organisatoren des Wuhan-Marathons diesen kurzfristig.
  • Rund 26'000 Personen hätten am Sonntag daran teilgenommen.

Eigentlich hätte am Sonntag in der chinesischen Grossstadt Wuhan ein Marathon stattfinden sollen. Daraus wird jetzt nichts. Die Organisatoren des Marathons erklärten, dass die Veranstaltung verschoben werde, «um das Risiko einer epidemischen Ausbreitung zu verhindern». Die Behörden in Peking meldeten am Sonntag 26 inländische Corona-Ansteckungen.

An dem Marathon in Wuhan, wo das Coronavirus Ende 2019 zuerst nachgewiesen worden war, hätten staatlichen Medienberichten zufolge rund 26'000 Menschen teilnehmen sollen. Die Organisatoren versprachen, die Anmeldegebühren der Teilnehmer zurückzuerstatten.

Die chinesische Regierung verfolgt eine strikte Null-Covid-Strategie: Die Behörden reagieren mit Massentests und gezielten Lockdowns auf neue Infektionsfälle. Rund hundert Tage vor Beginn der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking wächst die Angst vor einem grösseren Corona-Ausbruch im Land.

Mehr zum Thema:

Regierung Angst Coronavirus