Kristof Milak triumphiert bei Olympia 2021 über 200 m Schmetterling. Den angepeilten Weltrekord realisiert der Ungar allerdings nicht – aus kuriosem Grund.
Olympia 2021
Ungarns Schwimm-Star Kristof Milak trumpft bei Olympia 2021 gross auf. - EPA
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Kristof Milak gewinnt an Olympia 2021 die Goldmedaille über 200 Meter Schmetterling.
  • Seinen eigenen Weltrekord kann der Ungar aber nicht verbessern.
  • Der 21-Jährige gibt dafür seiner gerissenen Badehose die Schuld.

Kristof Milak gehört in der Schwimm-Szene zu den Shootingstars. Der 21-Jährige ist bereits dreifacher Weltmeister. Und seit Mittwoch auch Olympiasieger über 200 Meter Schmetterling.

Weltrekord verpasst

Im Interview nach seinem Gold-Triumph bei Olympia 2021 gibt sich der Ungar aber nicht komplett zufrieden. Denn: Milak wollte das Rennen mit Weltrekord gewinnen. Die bisherige Bestmarke gehört bereits ihm.

Olympia 2021
Kristof Milak springt beim Rennen über 200 Meter Schmetterling ins Wasser. - EPA

Allerdings kommt er in Tokio nicht an seinen Bestwert heran. Und dafür hat Milak eine einfache Erklärung. Zehn Minuten vor dem Start sei seine Badehose gerissen. «In diesem Moment wusste ich, dass der Weltrekord weg war.»

Am Samstag neue Chance

In der Folge habe er den Fokus verloren und wusste, dass er es nicht schaffen könne. Am Ende fehlt ihm eine halbe Sekunde.

Immerhin: Mit 1:51,25 knackt Milak den Olympia-Rekord von Ex-US-Schwimmstar Michael Phelps.

Olympia 2021
Kristof Milak mit seiner Goldmedaille an Olympia 2021. - keystone

Am Samstag kriegt Kristof Milak eine neue Chance. Dann steht er nämlich über 100 Meter Schmetterling im Final. Auch über die kürzere Distanz gehört er zu den Anwärtern auf Gold. Auch der Schweizer Noe Ponti wird bei diesem Rennen am Start sein.

Schafft Noe Ponti im Final die Sensation und schwimmt auf das Podest?

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Olympia 2022Weltrekord