Nach Auszählung der Stimmen von 20 der 27 Neuenburger Gemeinden liegen die drei FDP-Kandidaten in der zweiten Runde der Staatsratswahlen vorne.
In Führung: die FDP-Kandidaten Alain Ribaux, Laurent Favre und Crystel Graf.
In Führung: die FDP-Kandidaten Alain Ribaux, Laurent Favre und Crystel Graf. - sda - Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Das Wichtigste in Kürze

  • In Neuenburg findet am Sonntag die zweite Runde der Staatsratswahlen statt.
  • Aktuell liegen drei FDP-Kandidaten vorne.
  • Die Linke könnte damit ihre Mehrheit verlieren.

Der Grüne Roby Tschopp liegt auf dem letzten Platz. Wenn der Trend anhält, wird die Rechte die Mehrheit in der fünfköpfigen Kantonsregierung zurückerobern.

Die Wahl in den Städten, die eher links wählen, könnte das Ergebnis allerdings noch umkehren.

Die bisherigen FDP-Staatsräte, Alain Ribaux und Laurent Favre, liegen in Führung, gefolgt von Crystel Graf, die etwa 500 Stimmen weniger als ihre Mitbewerber erhalten hat. Hinter ihnen folgen die beiden Sozialdemokraten, der Bisherige Laurent Kurth und Florence Nater.

Die Wahlbeteiligung liegt mit 32,03 Prozent deutlich tiefer als 2013 40 Prozent.

Mehr zum Thema:

Grüne FDP Regierung