Alle Waadtländer ab 18 Jahren können sich gegen das Coronavirus impfen lassen. Laut der Behörden ist dies dank einer grossen Dosenlieferung der Vakzine möglich.
Impfzentrum Lausanne Coronavirus
Das Beaulieu-Impfzentrum in Lausanne VD. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Kanton Waadt dürfen sich nun alle erwachsenen Personen für die Impfung anmelden.
  • Die Termine sind ab heute buchbar.

In der Westschweiz macht ein Kanton einen grossen Schritt für die Impfkampagne. Die Waadt kann ab heute alle erwachsenen Personen über 18 Jahre gegen das Coronavirus impfen.

Ruiz Impfung Coronavirus Waadt
Rebecca Ruiz, Waadtländer Gesundheitsdirektorin, verkündet die guten Neuigkeiten auf Twitter. - Screenshot Twitter

«Wir eröffnen heute ein neues Kapitel im Kampf gegen Covid-19», schreibt Rebecca Ruiz, Gesundheitsdirektorin der Waadt. Laut der Behörden ist die Kapazitätserhöhung durch grosse Impfdosenlieferungen möglich.

Coronavirus Impfung waadt
Die Anmeldung zur Impfung gegen das Coronavirus in der Waadt funktioniert. Wegen eines grossen Ansturms ging es aber erstmals lange. - zVg

Eine 33-jährige Leserreporterin ohne Vorerkrankung meldet am Nachmittag begeistert: «Es funktioniert!». Zwar habe sie während dem ersten Ansturm etwas Geduld gebraucht, doch nach etwas mehr als einer Stunde habe sie ihren ersten Impftermin. Dieser findet Ende Mai statt.

Staatsrat Waadt
Von links: der Waadtländer Wirtschaftsdirektor Philippe Leuba (FDP), Gesundheitsdirektorin Rebecca Ruiz (SP), Regierungspräsidentin Nuria Gorrite (SP) und Béatrice Métraux, Sicherheitsdirektorin (Grüne). - Keystone

Heute Montag wurde auch ein neues Impfzentrum in Montreux eröffnet. Die Waadt verfügt nun über 14 Standorte, wo sich Einwohner impfen lassen können. Die Behörden teilen auch mit, dass Stand heute 83 Prozent der Risikopersonen geimpft werden konnten.

Werden Sie sich impfen lassen?

Die Waadt ist somit der erste Kanton, welcher der Gesamtbevölkerung Zugang zur Covid-Impfung ermöglicht. Erst am 14. April konnten sich über-50-Jährige für die Impfung anmelden.

Mehr zum Thema:

Coronavirus