Papst Franziskus kündigt die Teilnahme an der Weltklimakonferenz an. Ob dies möglich ist, hängt von seiner Gesundheit ab. Der Gipfel findet in Schottland statt.
Papst Franziskus
Papst Franziskus will am Weltklimagipfel teilnehmen. - sda - Keystone/AP/Andrew Medichini

Das Wichtigste in Kürze

  • Papst Franziskus will am Weltklimagipfel teilnehmen.
  • Die Anwesenheit hängt von seinem Gesundheitszustand ab.
  • Der Gipfel findet 1. bis 12. November in Glasgow statt.

Papst Franziskus will zum UN-Weltklimagipfel COP26 im November nach Glasgow fliegen. Das kündigte das katholische Kirchenoberhaupt in einem am Mittwoch gesendeten Interview des spanischen Radiosenders Cope an.

«Prinzipiell steht auf dem Programm, dass ich fahre», sagte Franziskus. «Alles hängt davon ab, wie ich mich dann fühle. Aber tatsächlich wird schon an meiner Rede gearbeitet. Der Plan ist, dass ich da sein werde.»

Der wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschobene Klimagipfel soll vom 1. bis 12. November stattfinden.

Das Treffen soll im Kampf gegen die Erderwärmung ein Meilenstein werden. Jüngst hatten die Veranstalter verkündet, dass auch Queen Elizabeth II. nach Schottland reisen wolle.

Papst erkennt Dringlichkeit des Klimaschutzes

Papst Franziskus sprach sich in den jüngeren Jahren immer wieder für mehr Engagement beim Klimaschutz aus. Früher habe er selbst die Dringlichkeit nicht erkannt hatte. Er sei diesbezüglich «ein Bekehrter», sagte er in dem Cope-Interview.

Der 84-Jährige kritisierte, dass nach dem Paris-Abkommen von 2015 vielerorts Angst aufgekommen und die folgenden Klima-Treffen Rückschritte gewesen seien. Er hoffe nun, dass Glasgow «uns mehr in Einklang bringt».

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Coronavirus Angst Queen Papst Franziskus Papst