Nach der Niederlage bei der Bundestagswahl beraten am Samstag die Kreisvorsitzenden der CDU über das Vorgehen bei der Suche nach einem Nachfolger für Parteichef Armin Laschet (10.30 Uhr).
CDU-Logo am Konrad-Adenauer-Haus
CDU-Logo am Konrad-Adenauer-Haus - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Union hatte bei der Bundestagswahl ihr bisher schlechtestes Ergebnis eingefahren..

Die insgesamt 326 Kreisvorsitzenden sollen dazu in Berlin insbesondere diskutieren, ob in der Führungsfrage auch die Mitglieder befragt werden. Ziel ist ein Stimmungsbild. CDU-Präsidium und Bundesvorstand sollen dann am Dienstag entscheiden.

Die Union hatte bei der Bundestagswahl ihr bisher schlechtestes Ergebnis eingefahren. Ihr gescheiterter Kanzlerkandidat Laschet hatte daraufhin angekündigt, den CDU-Parteivorsitz abzugeben. Ein Sonderparteitag soll bis spätestens Anfang 2022 zudem die komplette Führungsriege der CDU aus Präsidium und Bundesvorstand neu wählen.

Mehr zum Thema:

CDU