Die GLP ist eine Partei der Mitte. Sie setzt sich für eine nachhaltige Umweltpolitik und eine liberale Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik ein.
Schwerpunktthemen glp
Zwei Wahlhelferinnen der GLP hängen Plakate für den Wahlkampf 2015 auf. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die GLP setzt sich für die Energiewende und den Atomausstieg ein.
  • Einen bilateralen Weg mit der EU erachtet die Partei als vorteilhaft.
  • Die Gleichstellung aller Lebensmodelle ist ein zentrales Anliegen der GLP.

Die GLP identifiziert sich als eine Mitte-Partei und positioniert sich anders als die Grüne Partei der Schweiz somit nicht links. Ein zentraler Politikpunkt der GLP ist die Verbindung und Versöhnung einer nachhaltigen Umweltpolitik mit einer liberalen Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik.

Besonders in finanzpolitischen, wirtschafts- sowie sozialpolitischen Anliegen unterscheidet sich die GLP von den Grünen.

Geschichte glp
Martin Bäumle, damaliger Präsident der GLP, und weitere Mitglieder reichen die erste Initiative im Dezember 2012 ein. - Keystone

Die Grünliberale Partei setzt sich aktiv für eine nachhaltige Entwicklung ein. Diese soll unter der Berücksichtigung von sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Zielen erreicht werden. Für die Partei sind eine innovative Marktwirtschaft und solidarische Gesellschaft ebenso zentral wie ein sorgsamer Umgang mit der Umwelt.

Umwelt und Energie

Die GLP setzt sich für einen Atomausstieg, eine Reduktion des CO2-Ausstosses und eine Umstellung auf erneuerbare Energien ein. Diese Energiewende soll nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch die Importabhängigkeit von fossilen Brennstoffen und Atommaterial reduzieren.

Schwerpunktthemen glp
Die GLP will erneuerbare Energieformen fördern. - unsplash.com

Den Weg, um diese ökologisch und wirtschaftlich sichere Energieversorgung einzuleiten und attraktiv zu gestalten, sieht die GLP in finanziellen Anreizen. Diese sollen in Form von Lenkungsabgaben, Bonus-Malus-Regelungen und einer ökologischen Steuerreform mit Kostentransparenz erfolgen.

Gesellschaftspolitik der GLP

Im Dezember wurde die Ehe für alle im Parlament angenommen. Dieser Entscheid war auch ein grosser Erfolg für die GLP, die sich für die Gleichstellung aller Lebensmodelle einsetzt. Die Partei engagiert sich gleichermassen für die Gleichstellung der Geschlechter und aller Familien- und Lebensmodelle.

GLP ehe
Vertreter der Grünen, FDP, SP und GLP werben für ein Nein zur CVP-Ehe-Initiative «Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe». - Keystone

Allgemein setzen die Grünliberalen einen Fokus auf eine ausgewogene Sozialpolitik, in der Eigenverantwortung und Solidarität gelebt werden. Bedürftige Menschen sollen entsprechend unterstützt werden. Zudem sollen Anreize für Arbeitgeber geschaffen werden, vermehrt auch nicht voll leistungsfähige Arbeitnehmer einzustellen.

Bildung und Forschung

Ein zentrales Mittel im Weg zu einer liberalen und selbstbestimmten Gesellschaft erkennt die GLP in einem erfolgreichen Bildungssystem. Eine starke Volksschule, unser duales Bildungssystem und ausgezeichnete Hochschulen würden zum Erfolg der Schweiz als Forschungs- und Wirtschaftsstandort beitragen. Dabei stelle gerade die Forschung einen wichtigen Beitrag zum Fortschritt und zur Lösung von künftigen Herausforderungen dar.

Schwerpunktthemen glp
Die ETH in Zürich. - Keystone

Die Partei engagiert sich für einen international wettbewerbsfähigen Hochschul- und Forschungsstandort Schweiz. Dazu soll das Bildungswesen interkantonal abgestimmt werden und der Zugang zur passenden Ausbildung erleichtert werden.

Wirtschaft und Finanzen

Die GLP sieht in einer liberalen Wirtschaftsordnung das vorteilhafteste System für die Schweiz. Der Staat soll der Wirtschaft so weit wie möglich freie Hand gewähren und somit einen gesunden Wettbewerb erlauben. Nur bei Marktversagen oder bei Vergehen der Unternehmen oder Wirtschaftführenden soll der Staat eingreifen.

GLP Unternehmenssteuerreform
Die GLP-Nationalräte Jürg Grossen, Isabelle Chevalley und Martin Bäumle werben für die Unternehmenssteuerreform III. - keystone

In wirtschaftspolitischer Hinsicht setzt sich die GLP auch für eine stärkere Vernetzung mit Europa und einen nachhaltigen Freihandel ein. Mit Wirtschaftspartnerschaften soll der Wohlstand der Schweiz gesichert werden. Als kultureller und geografischer Teil Europas profitiert die Schweiz nach Ansicht der Grünliberalen von einem bilateralen Weg mit der EU.

GLP: Raumplanung

In der Raumplanung setzt die Grünliberale Partei klar auf Verdichtung statt Zersiedelung. In urbanen Zentren sollen bereits bebaute Flächen verdichtet werden, um auch im Siedlungsraum Naherholungsgebiete zu erhalten.

Schwerpunktthemen glp
Auch in der Agglomeration soll Raum zur Naherholung bestehen bleiben. - Keystone

Die Agglomerationen sollen ihren attraktiven Charakter und Landschaft beibehalten. Auch die Bedürfnisse der Randgebiete sollen in die Raumplanung miteinbezogen werden. So sollen beispielsweise die Anliegen der Berggebiete gehört werden und ein ökologisch verträglicher Tourismus gefördert werden.

Mehr zum Thema:

Grüne Umwelt Steuerreform Gleichstellung Parlament Staat EU Raumplanung GLP