Grossbritannien hat am 19. September Abschied genommen von Queen Elizabeth II. Weltweit sollen das Ereignis über vier Milliarden Menschen im TV verfolgt haben.
Das Staatsbegräbnis für die Queen verfolgten viele Menschen weltweit an den Fernsehern.
Das Staatsbegräbnis für die Queen verfolgten viele Menschen weltweit an den Fernsehern. - imago/AAP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Staatsbegräbnis der Queen könnte Einschaltquoten-Rekorde gebrochen haben.
  • Die geschätzte Gesamtzuschauerzahl lag bei rund 4,1 Milliarden Menschen weltweit.
  • Die Beerdigung von Prinzessin Diana im Jahr 1997 sahen wohl über zwei Milliarden Menschen.

Die Einschaltquoten für das Staatsbegräbnis von Queen Elizabeth II. (1926-2022) am Montag (19. September) könnten Rekorde gebrochen haben.

Mehreren Medienberichten zufolge lag die Gesamtzuschauerzahl bei rund 4,1 Milliarden Menschen weltweit. Damit wäre die Trauerfeier für die am 8. September verstorbene Monarchin eine der meistgesehenen Sendungen aller Zeiten.

Allein in Deutschland berichteten Das Erste, ZDF, RTL und Sat.1 live vom Staatsbegräbnis. Vor allem die öffentlich-rechtlichen Sender sicherten sich damit tagsüber ein Millionenpublikum. Im Schnitt 2,91 Millionen Menschen konnte beispielsweise das Erste mit der Berichterstattung zum Abschied der Queen erreichen.

Abschied von Diana verfolgten über zwei Milliarden

Königliche Hochzeiten und vorangegangene Trauerfeiern für Mitglieder der Royals haben schon immer ein grosses Publikum weltweit angezogen. Die Beerdigung von Prinzessin Diana im Jahr 1997 sahen Schätzungen zufolge über zwei Milliarden Menschen weltweit.

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Royals Sat.1 ZDF RTL Queen