Auch das noch! Eigentlich wollte sie für ihr 70. Thronjubiläum in Nordirland Eichen pflanzen. Nun macht der Brexit Queen Elizabeth aber das Leben schwer.
Queen Elizabeth
Queen Elizabeth wollte in Nordirland landesweit englische Eichen pflanzen. - keystone / pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Queen Elizabeth II. wollte für ihr Thronjubiläum englische Eichen in Nordirland pflanzen.
  • Die neuen EU-Importregeln machen Ihrer Hoheit jedoch einen Strich durch die Rechnung.
  • Denn: In Nordirland gelten die Regeln der EU-Zollunion und des Binnenmarkts.

Neuer Schlag ins Gesicht für die rüstige Monarchin!

Der britische Minister David Frost befürchtet wegen der Brexit-Regeln für Nordirland Probleme für das 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. im kommenden Jahr. Eine landesweite Baumpflanzaktion könne in Nordirland bisher nicht stattfinden, schrieb Frost in der Zeitung «Mail on Sunday».

queen elizabeth
Queen Elizabeth ist «not amused».
EU-Austritt des Vereinigten Königreichs.
David Frost; der britische Minister fürchtet um die Eichen.
Eiche
Queen Elizabeth wollte Nordirland Eichen schenken.

Der Grund: Die englischen Eichen dürfen gemäss der EU-Regeln nicht von Grossbritannien in die britische Provinz geliefert werden. Bis Ende 2020 seien britische Bäume problemlos nach Nordirland gebracht worden. «Und soweit ich weiss, sind sie seither nicht gefällt worden», schrieb Frost.

Eichen von Queen Elizabeth dürfen nicht importiert werden

In Nordirland gelten die Regeln der EU-Zollunion und des Binnenmarkts. Das hatten London und Brüssel vereinbart. Damit sollen eine harte Grenze zum EU-Mitglied Irland und neue Konflikte in der früheren Bürgerkriegsregion verhindert werden.

Was ist Ihr Lieblingsbaum?

Der Brexit-Minister drohte erneut damit, die Sonderregeln – das Nordirland-Protokoll – auszusetzen. Zwar gebe es derzeit ein «Momentum» für eine Verhandlungslösung. Allerdings verschärfte Frost wieder den Ton. «Einmal mehr werden Drohungen wegen der Art und Weise, wie wir einen Teil unseres eigenen Landes behandeln, ausgesprochen», schrieb er.

Mehr zum Thema:

EU Queen Queen Elizabeth Brexit Geschenk