Queen Elizabeth hat eine ihrer besten Freundinnen verloren. Myra Butter (†97) kannte sie seit der Kindheit und war die Cousine von Prinz Philip.
Queen Elizabeth
Wie geht es Queen Elizabeth aktuell tatsächlich? - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Queen Elizabeth trauert um eine gute Freundin.
  • Myra Butter, die sie seit der Kindheit kannte, ist mit 97 Jahren verstorben.
  • Sie war eine Nachfahrin von Zar Nikolaus I. und eine Cousine von Prinz Philip.

Queen Elizabeth (96) muss einen herben Verlust verkraften: Myra Butter, eine ihrer besten Freundinnen, ist mit 97 Jahren gestorben. Dies berichtet die britische «DailyMail».

Sie lernten sich als Kinder kennen, als Butter «rekrutiert» wurde, wie sie in einem Interview mit dem «Telegraph» 2021 sagte. Der Palast habe einige Mädchen gesucht, die die Aktivitäten für die junge Queen lustiger machen sollten. Die beiden Mädchen gingen gemeinsam schwimmen oder zu den Pfadfindern.

Daraus entwickelte sich eine Freundschaft, die das ganze Leben lang andauern sollte. Während des Zweiten Weltkriegs verbrachten Myra Butter und Queen Elizabeth viel Zeit miteinander. Denn Schloss Windsor sei der einzige Ort gewesen, wo etwas los gewesen sei.

«Dort war die Mädchenbrigade stationiert, und ihre Partys waren ein Highlight», erzählte Butter. «Wenn man das Glück hatte, eingeladen zu werden, hatte man eine wirklich wundervolle Zeit.»

Verfolgen Sie das Leben der britischen Royals?

Auch mit dem vor rund einem Jahr verstorbenen Prinz Philip (†99) war Myra Butter eng befreundet. Er war zudem ihr Cousin. Myra Butter war ausserdem verwandt mit dem russischen Zaren Nikolaus I. und dem russischen Dichter Alexander Puschkin.

Mehr zum Thema:

Prinz Philip Nikolaus Queen Elizabeth Queen