Prinz Charles nahm drei Millionen in Koffern von einem Scheich entgegen. Er ist als «Mann, der London kauft» bekannt und steht mit Geldwäsche in Verbindung.
Prinz Charles
Scheich Hamad bin Jassim bin Jaber Al Thani und Prinz Charles sollen Verbindungen haben. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Prinz Charles erhielt drei Koffer mit je einer Million Franken von einem Scheich.
  • Al Thani war Premierminister Katars und investierte viel Geld in London.
  • Sein Name taucht auch in den Pandora und Panama Papers auf.

Prinz Charles steckt in Erklärungsnöten: Zwischen 2011 und 2015 hat er drei Geldkoffer mit je einer Million Franken empfangen. Angebliche Spenden für seine gemeinnützige Organisation. Doch der Absender der Koffer hat einen zweifelhaften Ruf.

Scheich Hamad bin Jassim bin Jaber Al Thani, der ehemalige Premierminister von Katar, steckt hinter den Millionen. Doch drei Millionen Franken sind für ihn einen Klacks: «Forbes» schätzt sein Vermögen auf 1,2 Milliarden Franken, wodurch er einer der reichsten Männer Katars ist.

Prinz Charles
Prinz Charles bei einem Besuch in Katars Hauptstadt Doha 2014. - Keystone

Er war in mehreren hochrangigen Funktionen in der katarischen Regierung. Von 2003 bis 2007 war er stellvertretender Premierminister, anschliessend sechs Jahre lang Premierminister. Wie der «Guardian» berichtet, überwachte Al Thani mehrere grosse katarische Investments in Grossbritannien. Dadurch war er auch als «Mann, der London kauft» bekannt.

Ob seine Finanzen sauber sind, wird aber angezweifelt: In den Geldwäsche-Enthüllungen Panama Papers und Pandora Papers taucht sein Name auf. Über Offshore-Firmen soll er eine 300-Millionen-Superyacht besitzen. Mit weiteren soll er sein Vermögen vor den Steuerbehörden verstecken.

Scheich
Scheich Hamad bin Jassim bin Jaber Al Thani (l.) bei einem Treffen mit Frankreichs Präsident Francois Hollande im Juni 2013. - Keystone

Ein weiterer Spitzname Al Thanis lautet «Friedensstifter»: Während seiner Regierungszeit hat er sich im Nahen Osten und in Afrika als Vermittler betätigt.

Während er Premierminister war, soll er laut Emir Scheich Hamad bin Khalifa Al Thani das Land geführt haben. In dieser Zeit finanzierte Katar aber auch die Al-Nusra-Front, den syrischen Arm von Al-Kaida. Premier Al Khani soll davon aber nichts gewusst haben.

Mehr zum Thema:

Panama Papers Regierung Finanzen Franken Spenden Prinz Charles