Prinz Harry und Gattin Meghan Markle sollen ihr Töchterchen Lili endlich der Queen vorstellen. Es ist höchste Zeit, schimpft ein Adelsexperte.
Meghan Markle
Meghan Markle und Prinz Harry haben keine Ausrede mehr, um nicht nach London zu reisen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Queen hat ihre Urenkelin Lilibet noch immer nicht getroffen.
  • Ein Royal-Experte sagt, es ist höchste Zeit für einen Besuch.
  • Laut ihm sollten sich Harry und Meghan schleunigst auf den Weg machen.

Jetzt müssen sich Meghan Markle (40) und Prinz Harry (37) einen Ruck geben!

Im Juli wurde ihr Meitli Lilibet Diana geboren. Doch kennengelernt hat der royale Spross bisher noch keinen von seinen blaublütigen Verwandten. Die Gründe dafür sind verschieden. Auch die Corona-Pandemie machte ein Treffen umso schwieriger.

Doch jetzt wurden die Reisebeschränkungen in den USA gelockert. Die Sussex sollten dem Briten-Palast deshalb schleunigst einen Besuch abstatten. Das findet zumindest der Royal-Experte Adam Helliker.

meghan markle
Prinz Harry und Meghan Markle wohnen in den USA.
Meghan Markle
Meghan Markle, Prinz Harry, Baby Archie mit Queen Elizabeth und Meghans Mutter Doria Ragland. Archie wurde 2019 in Windsor getauft.
herzogin meghan sohn archie klage
Meghan mit Harry und Baby Archie (damals wenige Monate alt).
meghan markle harry
Meghan Markle und Prinz Harry.

«Ich denke, es ist unerlässlich für die Einheit der Familie, dass alle zusammenkommen», erklärt er gegenüber «The Sun». Die Königin werde älter und solche Treffen werde es nicht mehr allzu oft geben, warnt er.

Helliker glaubt zudem, dass sich Harry schuldig fühlen würde, wenn Queen Elizabeth II. (95) ihre Urenkelin Lili nicht mehr treffen würde.

meghan markle Prinz Harry
Mit diesem Babybauch-Foto liessen Meghan Markle und Prinz Harry die Bombe platzen. Mittlerweile hat ihr Sohn Archie eine kleine Schwester namens Lilibet Mountbatten-Windsor bekommen.
prinz harry meghan markle
Ein Bild aus besseren Zeiten: Meghan Markle, Prinz Harry und Queen Elizabeth II.
meghan markle
Meghan Markle mit Sohn Archie auf dem Arm.

Seit dem Megxit wohnen Harry und Meghan in den USA. Das Verhältnis zwischen den abtrünnigen Royals und dem Palast ist noch immer angespannt.

Werden sich Harry und Meghan je mit dem Palast versöhnen?

Der Adelsexperte ist sich aber sicher, dass ein Besuch der Sussex dem entgegenwirken könnte. Für ihn sei ein baldiges Treffen deshalb von grösster Bedeutung.

Bleibt zu hoffen übrig, dass Harry und Meghan Markle über ihren Schatten springen können.

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Royals Coronavirus Queen Meghan Markle Prinz Harry