Ist das neue «Time»-Cover mit Prinz Harry und Meghan Markle etwa Teil eines grossen Plans, um die Queen zu demütigen? Ein Experte klärt auf.
meghan markle
Das Cover von Prinz Harry und Meghan Markle dürfte der Queen bitter aufstossen. - Keystone/Twitter

Das Wichtigste in Kürze

  • Harry und Meghan schafften es auf das Cover des «Time Magazine».
  • Eine dürfte gar nicht «amused» darüber sein: Queen Elizabeth.
  • Laut einem Experten war dies ein «Stich ins Herz» für sie.

Seit dieser Woche gehören Prinz Harry (37) und Meghan Markle (40) zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Das «Time Magazine» begründet den Entscheid wegen ihres «grossen Mitgefühls für Menschen».

Das sorgt nicht nur bei den Royal-Fans für Spott. Auch im britischen Palast ist man alles andere als «amused». Besonders bitter soll die Auszeichnung für Queen Elizabeth (95) sein!

meghan markle Queen Elizabeth
Meghan Markle und Prinz Harry packen aus. Die Queen will ihnen nicht dabei zuschauen. - dpa

Eric Schiffer, Vorsitzender von Reputation Management Consultants, erklärt das Unbehagen in der «Newsweek» so: «Das ‹Time›-Cover mit Meghan und Harry ist ein Stich ins Herz für den Ruf der Monarchie.»

Meghan Markle jetzt «glaubwürdig»

Dies verleihe den abtrünnigen Royals eine «impliziten Glaubwürdigkeit». Die Auszeichnung erfolgt nur sechs Monate nach dem grossen Oprah-Interview. In diesem bezichtigten Harry und Meghan das Königshaus unter anderem des Rassismus.

meghan markle Queen Elisabeth
Früher konnten Meghan Markle und Queen Elisabeth II. noch gemeinsam lachen.
queen
Wegen ihrer Prinzipien äussert sich die Queen nicht zu den Vorwürfen von Harry und Meghan.
queen elizabeth
Zu den Feierlichkeiten hat sie auch Meghan Markle und Prinz Harry eingeladen.
Meghan Markle Queen
Nach seiner Geburt bekam Queen Elizabeth II. Baby Archie noch zu Gesicht. Jetzt hat sie Angst, ihn aus den Augen zu verlieren.
Meghan Markle Queen
Queen Elizabeth hofft auf ein Ende des Chaos durch den Rücktritt von Meghan Markle und Prinz Harry als «Senior Royals».

Der «Time»-Ritterschlag könnte dabei als Teil eines grossen Plans sei. Schiffer glaubt: «Harrys Strategie besteht darin, William auszustechen und auf der Weltbühne als der authentische Prinz gesehen zu werden. Und das ist ihm wunderbar gelungen.»

Er erklärt: Durch die Kombination aus den Leaks und der Opferrolle könnten sie eine «authentische Verbindung» zur jüngeren Generation aufbauen. «Das war auf menschlicher Ebene sehr stark.»

Wollen Harry und Meghan mit dem Cover die Queen demütigen?

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Prinz Harry Royals Meghan Markle Queen