Die Comic-Serie von Meghan Markle wird nun doch nichts. Netflix hat «Pearl» wegen Sparmassnahmen streichen müssen.
Meghan Markle
Meghan Markle dürfte enttäuscht sein: Ihre geplante Comic-Serie wurde von Netflix gestrichen. - Getty
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Netflix streicht die geplante Animationsserie von Meghan Markle.
  • «Pearl» fällt einer Sparrunde des Streamingdienstes zum Opfer.

Die Nachricht liess im vergangenen Juli aufhorchen: Meghan Markle (40) wird für Netflix eine feministische Animations-Serie produzieren. Bei der Show mit dem Arbeitstitel «Pearl» geht es um die Abenteuer eines 12-jährigen Mädchens. Sie wird auf ihrem Weg von historisch wichtigen Frauen geprägt, in Teilen sollte sich die Show um Meghans Kindheit drehen.

Knapp 10 Monate später ist nun klar: Aus Pearl wird doch nichts! Netflix hat die Animationsserie nämlich wegen Sparmassnahmen gestrichen. Der Streamingdienst musste einige Kürzungen vornehmen, nachdem zuletzt die Anzahl zahlender Kunden zurückgegangen war. Laut «Deadline» befand sich die Comic-Serie von Meghan Markle noch in der Entwicklungsphase.

Meghan Markle
So kündigte Meghan Markle ihre neue Netflix-Animationsserie an – jetzt wurde die Show gestrichen. - Instagram

Wie Netflix versicherte, sollte der Mega-Deal von Meghan und Harry ansonsten nicht gross von den Sparmassnahmen betroffen sein. Mit der Archewell Productions seien nämlich einige Projekte geplant, darunter etwa eine Dokumentation mit dem Namen: «Heart of Invictus». Darin geht es um die jüngsten Invictus Games in den Niederlanden.

Meghan Markle hat noch keine Inhalte für Netflix veröffentlicht

Der Mega-Deal mit den Sussexes kostet Netflix rund 100 Millionen US-Dollar und wurde im September 2020 abgeschlossen. Bisher haben Meghan und Harry jedoch noch keine Inhalte für den Streamingdienst veröffentlicht.

Netflix hat in den letzten Tagen mehrere Kürzungen vorgenommen. So wurden zwei weitere, sich bereits in der Produktion befindende Kindersendungen gestrichen und mehrere Mitarbeiter entlassen.

Meghan Markle
Meghan Markle und Prinz Harry machen mit ihrem Herzogen-Titel weiterhin viel Geld. - Keystone

Quellen teilten «Deadline» mit, dass Netflix Produzenten gewarnt habe, Projekte, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden, woanders unterzubringen. Es ist unklar, ob sie Archewell Productions und Meghan Markle ähnliche Ratschläge gaben.

Mehr zum Thema:

DollarMeghan MarkleNetflix