Keira Knightley und ihre Familie haben sich mit dem Coronavirus angesteckt. «Ich fühle mich miserabel», sagt die Schauspielerin.
Keira Knightley
Keira Knightley in Beverly Hills. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Keira Knightley und ihre Familie haben Corona.
  • Der Schauspielerin geht es schlechter als dem Rest ihrer Familie.
  • Sie entschied sich wegen der Pandemie weniger im Ausland zu drehen.

Keira Knightley (36, «Silent Night - Und morgen sind wir tot») und ihre Familie haben Corona. Sie befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Sie fühle sich «miserabel», weil sie mit dem Virus in ihrem Haus im Norden Londons gefangen sei. Das erzählte britische Schauspielerin im Interview mit der «Times». Ihrem Ehemann, Klaxons-Musiker James Righton (38), gehe es besser als ihr, wie sie weiter verriet. Dasselbe gilt für die beiden gemeinsamen Töchtern, Edie (6) und Delilah (2).

keira
Keira Knightley zu Gast im Buckingham Palace. - Keystone

Über ihren asymptomatischen Ehemann sagte sie ausserdem: «Er ist sehr stolz darauf. Er ist überzeugt, dass es daran liegt, dass er einer dieser Kaltwasserschwimmer ist und ich nicht.» Sie zeigte sich aber dankbar, dass sich ihre beiden kleinen Töchter schneller erholt haben als sie selbst.

Ob sie und oder ihr Ehemann geimpft waren, sagte sie nicht. 

Projekt-Rückzug wegen Corona

Die «Stolz und Vorurteil»-Darstellerin hatte sich im vergangenen Jahr aus der Serie «The Essex Serpent» zurückgezogen. Sie befürchtete, in anderen Ländern unter Quarantäne gestellt zu werden. Nachdem ihre jüngste Tochter ein Jahr alt geworden war, entschied sich Knightley, zu Hause zu bleiben. Sie will sich um sie kümmern.

In ihrem neusten Film ist sie an der Seite von Matthew Goode (43) und Lily-Rose Depp (22) zu sehen. Die Horrorkomödie «Silent Night - Und morgen sind wir tot» startet am 10. Dezember in den deutschen Kinos.

Mehr zum Thema:

Musiker Coronavirus