Elon Musk ist der reichste Mensch der Welt. Dass Geld alleine nicht glücklich macht, zeigt sich in einem neuen Interview des Unternehmers.
berghain | panorama bar | säule
Elon Musk ist neu Chef des Kurznachrichtendienstes Twitter. Es kostet den reichsten Mann der Welt 44 Milliarden (!) Dollar. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Elon Musk ist nach jüngsten Angaben der reichste Mensch der Welt.
  • Doch nun gibt der Multimilliardär zu, dass Geld nicht vollkommen glücklich macht.
  • Laut eigener Aussage beschreibt der CEO von Tesla sein Leben als «mittelglücklich».
  • Besonders seine Popularität macht dem 50-Jährigen zu schaffen.

Elon Musk (50) ist ein regelrechter Star-Unternehmer. Der Mann hinter Firmen wie Tesla und SpaceX ist der reichste Mensch der Welt. Seine Beziehung zur Musikerin Grimes (34) ist jedoch verzwickt. Im Gespräch mit der «Welt am Sonntag» gesteht er jetzt, nicht vollkommen glücklich zu sein.

Die On-Off-Beziehung der Musikerin und des Unternehmers ist undurchsichtig. Zwar waren die beiden erst kürzlich wieder Eltern geworden. Die 34-Jährige erklärte auf Twitter, dass sie sich erneut getrennt hätten. Musk und Grimes haben zwei gemeinsame Kinder: den im Mai 2020 geboren Sohn XÆA-12 und die im Dezember 2021 per Leihmutter geborene Tochter Exa Dark Sideræl.

Auf die Frage nach ihrem Beziehungsstatus sagte sie «Vanity Fair», dass es kein richtiges Wort dafür gebe.

Brisant: Elon spielt nun auch mit dem Gedanken, eine eigene Social-Media-Plattform zu erschaffen. Eine offizielle Bestätigung gibt es nicht.

«Verschiedene Grade der Liebe»

«Ich glaube, es gibt verschiedene Grade der Liebe. Um wirklich glücklich zu sein, muss man meiner Meinung nach bei der Arbeit als auch in der Liebe glücklich sein.» Das erzählt Musk im Gespräch mit der «Welt am Sonntag».

«Ich schätze, ich bin also mittelglücklich», gibt er zu. Und er erklärt: «Es gibt Zeiten, in denen ich mich einsam fühle, ja.» Er glaube, dass die meisten Menschen nicht glücklich seien, «wenn sie allein sind».

Weiter führt Musk aus: «Ich bin mir sicher, jeder kennt Zeiten, in denen er einsam ist.» Wenn er an seiner Rakete arbeite, «vor allem dann, wenn mein Hund nicht dabei ist. Dann fühle ich mich ziemlich einsam, weil ich allein in einem kleinen Haus bin, ohne Hund».

Elon Musk kann nicht einfach einen Kaffee kaufen

Auch seine Popularität bringt Schwierigkeiten mit sich. Im «Billionaires Index» von Bloomberg wird Musk derzeit auf Rang eins der reichsten Menschen geführt. Mit einem geschätzten Vermögen von aktuell mehr als umgerechnet 237 Milliarden Franken. Auf Twitter besitzt der 50-Jährige fast 80 Millionen Follower.

Diese Popularität mache «es schwierig an einer Ecke einen Kaffee zu kaufen», erläutert Musk. «Es ist schwierig, Orte aufzusuchen oder zumindest in einen Laden zu gehen oder die Strasse entlangzulaufen.» In Restaurants versuche er «einen Ecktisch zu finden, der schwach beleuchtet ist oder so, wo ich unauffällig bleibe».

Mehr zum Thema:

Franken Twitter Kaffee SpaceX Tesla Liebe Hund Elon Musk