Elon Musk wurde 1971 in Südafrika geboren. Sein Studium in VWL und Physik verhalfen ihm zu zahlreichen Unternehmen, die er heute besitzt.
elon musk
Elon Musk hat zehn Kinder - eines davon verstarb kurz nach der Geburt. - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Elon Musk wurde 1971 in Südafrika geboren – er hat zwei jüngere Geschwister.
  • Mit 16 Jahren wanderte er nach Kanada aus und studierte in den USA VWL und Physik.
  • Der US-Unternehmer ist Vater von insgesamt neun Kindern.

Elon Musk wurde am 28. Juni 1971 in Pretoria, Südafrika geboren. Er ist der Sohn der kanadischen Autorin Maye Musk und des südafrikanischen Maschinenbauingenieurs Errol Musk. Er hat einen jüngeren Bruder, Kimbal, und eine jüngere Schwester, Tosca.

Musk besitzt sowohl die südafrikanische, als auch die US-amerikanische und kanadische Staatsbürgerschaft. Heute ist er vor allem aufgrund seines Besitzes zahlreicher Unternehmen wie etwa SpaceX oder Tesla bekannt.

Mobbing erschwert Musks Kindheit

Nach der Scheidung seiner Eltern lebte Musk vor allem bei seinem Vater in Südafrika. Dort besuchte er verschiedene Schulen und machte erste Erfahrungen mit Mobbing. Einige Teenager schubsten ihn beispielsweise eine Treppe hinunter und prügelten ihn krankenhausreif.

Tesla, Inc. elon musk
Elon Musk ist der CEO von Tesla Inc. - Keystone

Mit zehn Jahren zeigt sich vermehrt sein Interesse für Computer. Musk setzte sich in seiner Jugend zunehmend mit Programmiersprachen auseinander. Mit zwölf Jahren entwickelte er sein eigenes Videospiel, welches er für 500 Dollar verkaufen konnte.

Flucht vor der Apartheid

Mit knapp 16 Jahren wanderte Elon Musk zusammen mit seinem jüngeren Bruder Kimbal nach Kanada aus. Grund dafür war die Flucht vor dem Apartheidregime in Südafrika und dem drohenden Wehrdienst.

In Kanada startete der heutige Unternehmer mit einem Studium. Seinen Abschluss in VWL und Physik erlangte er letztlich allerdings in den Vereinigten Staaten.

Elon Musk Maye Musk
Elon Musk und seine Mutter Maye Musk. - Getty

1995 wurde Musk in ein Doktoranden-Programm aufgenommen, brach dieses aber zwei Tage nach der Zusage wieder ab. Er war fest entschlossen, sein eigenes Unternehmen zu gründen.

Dies gelang dem exzentrischen Südafrikaner auch umgehend. Zusammen mit seinem Bruder Kimbal und Greg Kouri gründete er Zip2, ein medienbasiertes Unternehmen, das insbesondere Zeitungen belieferte. Die Firma Compaq kaufte Zip2 im Jahr 1999 für 307 Millionen US-Dollar auf.

Elon Musk nennt sein Kind X Æ A-12

Nebst seinen unternehmerischen Einflüssen sorgt Musk heute auch immer wieder mit seinem Privatleben für Diskussionen.

Von 2000 bis 2008 war Elon Musk mit der kanadischen Schriftstellerin Justine Musk verheiratet. Aus der Ehe gingen insgesamt sechs Kinder hervor. Eines davon starb kurz nach seiner Geburt am plötzlichen Kindstod.

elon musk grimes
Grimes und Elon Musk haben zwei gemeinsame Kinder. - imago/ZUMA Press

2010 heiratete er die britische Schauspielerin Talulah Riley. Rund zwei Jahre später liess sich das Paar scheiden, kam aber 2013 wieder zusammen und heiratete erneut. Ein später reichte Musk dann zum zweiten Mal die Scheidung ein – diese wurde aber kurz darauf wieder rückgängig gemacht. 2016 liess sich das Paar dann endgültig scheiden.

2017 war Elon Musk einige Monate lang mit Schauspielerin Amber Heard zusammen. Ein Jahr später ging er eine Beziehung mit der kanadischen Sängerin Grimes ein.

2020 bekamen die beiden ein Kind und entschieden sich, dieses «X Æ A-12» zu nennen. Da dieser Name so aber nicht zulässig war, mussten sie den Namen zu «X AE A-XII» ändern.

elon musk
Elon Musk und sein Söhnchen X. - Twitter / @elonmusk

Das mittlerweile getrennte Paar bekam im Dezember 2021 ein weiteres Kind. Die Tochter mit dem Namen Exa Dark Sideræl – abgekürzt «Y» – wurde von einer Leihmutter ausgetragen.

Rund einen Monat vorher gebar die Neuralink-Managerin Shivon Zilis Zwillinge. Laut Berichten des «Business Insider» vom Sommer 2022 ist der Vater der Kinder ebenfalls Elon Musk. Der Unternehmer ist somit Vater von insgesamt neun Kindern.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Amber HeardZwillingeComputerMobbingDollarSpaceXTeslaVaterElon Musk