Die Holländerin Janzen ist Jurorin bei Supertalent. Es ist der erste Auftrag im Ausland seit langer Zeit. Grund dafür war ihr Stalker - der zum Mörder wurde.
Jurorin Chantal Janzen
Chantal Janzen steigt beim «Supertalent» als Jurorin ein. - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Holländerin Chantal Janzen ist neu Jurorin bei «Das Supertalent».
  • Die Star-Moderatorin nahm lange Zeit keine ausländischen Aufträge an.
  • Grund dafür war ihrer Stalker - der sogar zum Mörder wurde.

Chantal Janzen (42) ist aktuell als Jurorin bei «Das Supertalent» zu sehen, die Holländerin ist Teil der komplett neuen Jury. In Holland ist sie ein Star und seit sieben Jahren in der niederländischen Supertalent-Jury, wie bunte.de berichtet. Sie ersetzt nun Dieter Bohlen in der deutschen Jury, doch für lange Zeit arbeitete sie nicht im Ausland.

Im RTL-Interview hat die Jurorin erklärt, weshalb. Ein Fan stalkte sie über Jahre hinweg. Der Mann verfolgte sie: Er tauchte jeweils dort auf, wo die Moderatorin auftrat. Er wollte mit ihr reden und Fotos machen, wie sie im Interview erzählt.

Der Stalker machte ihr Angst, es sei ein dunkles Kapitel in ihrem Leben gewesen. Sie erzählte bereits 2017 in niederländischen Medien, dass sie die Erfahrungen mit Hilfe eines Therapeuten verarbeite.

Die «dunkle Seite des Glamourlebens» habe sie stark geprägt. Der Mann war nicht nur gewaltbereit, sondern auch immer wieder in Haft. Er habe einen Man niedergetreten und einen weiteren mit einem Messer attackiert, erzählt sie.

Eines Tages erhielt sie einen schockierenden Anruf der Polizei: Ihr Stalker hätte jemanden umgebracht. «Dieser Vorfall war der Grund, dass ich dachte, nein, ich möchte zu Hause sein», erzählt die zweifache Mutter im RTL-Interview. Das habe eine Zeit gedauert, doch sie sei froh, das nun nicht mehr zu fühlen.

Mehr zum Thema:

Dieter BohlenMutterAngstHaftRTLDas Supertalent