Hübsch, hübscher, Beatrice Egli: So denkt zumindest Anika Reichel und fragt die Schlagerschönheit prompt: «Wäre eigentlich der ‹Playboy› mal was für dich?»
beatrice egli
Beatrice Egli steht zu ihren freizügigen Fotos. - Instagram

Das Wichtigste in Kürze

  • Beatrice Egli war bei der neusten Folge von «Aber bitte mit Schlager» zu Gast.
  • Dort wurde sie mit Komplimenten überhäuft.
  • Und sie verrät: Ein Shooting beim «Playboy» sei zurzeit keine Option für sie.

Wenn Anika Reichel und Julian David den Podcast «Aber bitte mit Schlager» moderieren, wird oft aus dem Nähkästchen geplaudert. Die beiden Moderatoren zeigen gegenüber ihren Gästen keine falsche Scheu.

In der neuesten Episode ist niemand anderes als das Schweizer Schlagersternchen Beatrice Egli zu Besuch. Und sie sahnte direkt ein Kompliment von Reichel ab: «Du wirst jedes Jahr hübscher», heisst es zu Beginn der Folge.

Die Aussage wird dann ohne grosse Umschweife noch getoppt, als Reichel ungeniert fragt: «Wäre eigentlich der ‹Playboy› mal was für dich?» Die Frage löst bei Beatrice Egli zuerst einmal Gelächter aus.

Beatrice Egli: «Playboy»-Shooting momentan keine Option

Die DSDS-Gewinnerin steht zu ihren manchmal auch mal etwas freizügigeren Fotos: «Ich hoffe, dass ich ganz viele Frauen bestärken kann in ihrem Frau-Dasein.» Man solle «zeigen, was man hat. Immer so, wie man sich wohlfühlt».

beatrice egli
Beatrice Egli: Sexy in die neue Freiheit. - Instagram/beatrice_egli_offiziell

Doch sie muss Reichel erstmal enttäuschen. Ihre Kurven noch leichter bekleidet vor der Kamera zu zeigen, sei momentan keine Option.

Zum jetzigen Zeitpunkt würde sie ein «Playboy»-Shooting «aus Überzeugung» ablehnen, ganz ausschliessen möchte sie es für die Zukunft aber nicht: «Sag niemals nie.»

Mehr zum Thema:

DSDS Beatrice Egli Playboy