Weil die Pandemie weiter anhält, hat der Kanton Nidwalden eine temporäre Corona-Fachstelle geschaffen. Diese wird von Röbi Blättler geleitet und ist im ehemaligen Zeughaus in Stans-Oberdorf angesiedelt, wie das Gesundheitsamt am Donnerstag mitteilte.
Schweiz Corona
Menschen spazieren an der Luzerner Seepromenade. - Keystone

Das Gesundheitsamt begründete die Schaffung der Stelle damit, dass es im Verlauf der Pandemie ständig neue Aufgaben erhalten habe. Erwähnt werden das Contact Tracing, die Schutzkonzepte oder das repetitive Testen in Schulen und Betrieben. Zudem verändere sich die Pandemielage ständig, die weitere Entwicklung sei nur schwer absehbar.

Um die verschiedenen Aufgaben rund um Corona besser koordinieren zu können, und um das Gesundheitsamt, das auch noch andere Aufgaben zu bewältigen hat, zu entlasten, hat die Gesundheits- und Sozialdirektion entschieden, an einem vom Gesundheitsamt getrennten Standort eine temporäre Fachstelle einzurichten. Im ehemaligen Zeughaus befindet sich bereits eine Corona-Impf- und -Teststelle sowie ein Schalter.

Mehr zum Thema:

Coronavirus