Die Glückssträhne scheint vorbei zu sein: Der SMI verzeichnet nach mehreren Gewinnwochen einen negativen Start in die Woche.
smi
Der SMI notiert heute Donnerstag fester. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach sieben Gewinnwochen in Folge befindet sich der SMI auf einem sinkenden Kurs.
  • Dazu beigetragen hat die sich zuspitzende Corona-Situation in Europa.

Der SMI verzeichnete sieben Gewinnwochen in Folge. Hinzu kamen neue Rekordstände am vergangenen Donnerstag. Am Dienstag jedoch befand sich der Schweizer Aktienmarkt auf einem sinkenden Kurs.

Corona sorgt für schwächelnden SMI

Bei Eröffnung sei der Leitindex unter die 12'500er Marke abgerutscht, so die Finanznachrichtenagentur «AWP». Kurz danach sei auch die 12'400er Marke gefolgt.

Der Leitindex habe jedoch den Sprung über die Marke geschafft.

Händler hätten auf die steigenden Corona-Fallzahlen aufmerksam gemacht. Diese würden zusammen mit den Massnahmen eine Belastung für die Märkte darstellen.

Swisscom
Der SMI verzeichnete einen negativen Wochenstart. Lediglich um Swisscom, Nestlé und Logitech steht es an der Schweizer Börse nicht schlecht. - Keystone

An der Schweizer Börse zeigen lediglich Swisscom, Nestlé und Logitech positive Vorzeichen auf. Insgesamt zeigt sich jedoch ein schwacher Trend. Zu den Negativbeispielen gehören Geberit, Lonza oder Partners Group.

Mehr zum Thema:

Schweizer Börse Swisscom Logitech Nestlé Coronavirus