Die Regierung in Dubai zieht zur Stärkung des heimischen Aktienmarkts einen Börsengang der Fluggesellschaft Emirates in Betracht. Die Pläne sehen etwas konkreter aus als noch in der Vergangenheit, sagte der Chef der Airline Tim Clark in einem Interview zu einer Reuters-Konferenz.
Emirates Airline
Ein Flugzeug der Emirates Airline. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Insgesamt wolle die Regierung zehn staatlich geförderte Unternehmen an die Börse bringen und einen darauf ausgerichteten Fonds im Wert von zwei Milliarden Dirham (503 Millionen Franken) einrichten.

Emirates flog im Zeitraum von April bis September einen Verlust von 5,8 Milliarden Dirham ein.

Mehr zum Thema:

Fluggesellschaft Regierung Emirates