Die Cicor Gruppe rechnet im ersten Halbjahr mit bis zu 20 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahr. Im zweiten Halbjahr könnte sich die Situation verbessern.
Cicor Gruppe Coronavirus
Das Logo der Cicor Gruppe an einem Gebäudeeingang. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Cicor Gruppe hat wegen des Coronavirus einen starken Umsatzeinbruch erlitten.
  • Sollte keine signifikante zweite Welle kommen, so dürfte sich die Situation erholen.

Die Cicor Gruppe teilte am Montag mit, dass wegen den Betriebseinbrüchen im ersten Halbjahr mit weniger Umsatz gerechnet wird. Rund 15 bis 20 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahr wird erwartet, berichtet die Nachrichten-Agentur AWP.

Im zweiten Halbjahr könnte sich die Situation erholen, dennoch werde der Umsatz tiefer als im Vorjahr ausfallen. Voraussetzung für eine Erholung sei jedoch, dass keine signifikante zweite Welle des Coronavirus einsetze.

Die Produktionskapazität des Unternehmens sei wegen des Coronavirus reduziert gewesen. Dafür seien die Lieferungen nicht unterbrochen worden und werden nun allesamt fortgesetzt.

Mehr zum Thema:

Nachrichten Coronavirus