Die Schweizer Hoteliers blicken auf einen erfolgreichen Jahresstart zurück. So setzte sich im März der positive Trend aus den Vormonaten fort.
schweizer hotellerie
Langsam aber sicher schrumpft auch der Rückstand der Schweizer Hotellerie gegenüber dem Vorkrisenniveau von 2019. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweizer Hotellerie ist zufrieden mit dem Start ins 2022.
  • Auch im März setzt sich der positive Trend seit Anfang Jahr fort.
  • Die Branche nähert sich bis auf 1,3 Millionen Quartals-Übernachtungen am Vorkrisenjahr an.

Langsam aber sicher schrumpft auch der Rückstand gegenüber dem Vorkrisenniveau von 2019. Im März 2022 zählte das Bundesamt für Statistik (BFS) 3,0 Millionen Logiernächte.

Touristen Schweiz
Chinesische Touristen warten an der Talstation in Engelberg (Symbolbild). - Keystone

Das sind gut 60 Prozent oder rund 1,1 Millionen mehr als im Vorjahresmonat. Bereits in den Monaten Februar (+41%) und Januar (+71%) hatten deutlich mehr Gäste in den Hotels logiert als im Vorjahr.

Ausländer kehren zurück

Im gesamten ersten Quartal 2022 nahmen die Übernachtungen um 55,5 Prozent auf 8,0 Millionen zu. Gegenüber dem Vorkrisenniveau vom Frühjahr 2019 fehlten damit noch 1,3 Millionen Logiernächte.

Der Zuwachs ist in erster Linie der Rückkehr der ausländischen Gäste zu verdanken. So verdreifachten sich die Übernachtungen der ausländischen Touristen im ersten Quartal im Vergleich zu Vorjahr fast auf 3,0 Millionen. Aber auch bei den Schweizer Gästen nahmen die Übernachtungen im ersten Quartal um 22 Prozent auf 5 Millionen zu.

Mehr zum Thema:

BFS Coronavirus