Noch immer sind rund 74 Prozent der Schweizer Intensivstationen belegt. Mit dem Coronavirus infizierte Patienten belegen fast ein Drittel der IPS.
Spital Coronavirus Lausanne
Spitalpersonal kümmert sich am 11. Januar 2022 im Centre Hospitalier Universitaire Vaudois CHUV in Lausanne um einen Covid-Patienten. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Insgesamt sind die Spitäler derzeit zu fast drei Vierteln ausgelastet.
  • Die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen ist höher als vor einer Woche.

Die täglich vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) registrierten Neuinfektionen befinden sich weiter auf einem sehr hohen Niveau. Seit Freitag wurden 67'906 neue Fälle gemeldet. Hospitalisiert wurden in den vergangenen drei Tagen 233 Personen. Vor einer Woche waren es ebenfalls 233.

Die Spitäler sind damit zu 74,2 Prozent ausgelastet. Insgesamt liegen 1855 Personen wegen des Coronavirus im Spital, das entspricht 8,1 Prozent der Gesamtbelegung. Vor einer Woche waren die Schweizer Spitäler zu 73,2 Prozent belegt – damit ist die Gesamtbelegung um 1 Prozent gestiegen. Der Anteil der Corona-Patienten lag vor sieben Tagen hingegen bei knapp über 8,2 Prozent und damit etwas höher.

BAG Spitäler Auslastung
In den Kantonen Neuenburg, Freiburg, Zürich, Schaffhausen und Appenzell Ausserrhoden sind die Spitäler jeweils zu über 80 Prozent ausgelastet. - BAG

Am meisten Covid-Patienten liegen diese Woche prozentual wieder im Kanton Neuenburg im Spital. Ihr Anteil an der Spitalbelegung liegt dort bei 20,3 Prozent. Letzte Woche waren es noch knapp 18 Prozent.

Wieder etwas mehr Patienten mit Coronavirus auf IPS

Ein Blick auf die Intensivbetten zeigt: Nicht nur die Spitalauslastung ist leicht gestiegen, es liegen auch etwas mehr Patienten auf den Intensivstationen. So sind diese in der ganzen Schweiz zu 74 Prozent ausgelastet. Vor einer Woche lag die Auslastung bei 73,7 Prozent.

Wurden Sie wegen Covid-19 schon mal hospitalisiert?

31,3 Prozent der Intensivbetten in der Schweiz sind aktuell von mit dem Coronavirus infizierten Patienten belegt. Vor einer Woche waren es noch 30,2 Prozent. In absoluten Zahlen liegen 271 Personen mit Covid auf der IPS, im Vergleich zu 266 Personen vor einer Woche.

BAG
Die Auslastung der Intensivstationen in der Schweiz, Stand 17. Januar 2022. Mit dem Coronavirus infizierte Patienten belegen im Kanton Solothurn zehn der 16 Intensivbetten. - BAG

Die Intensivstationen im Kanton Solothurn sind weiterhin voll. In dem Kanton werden 62,5 Prozent der Intensivpflegebetten von Covid-Patienten besetzt – also zehn von 16. In Neuenburg, das den höchsten prozentualen Anteil von Covid-Patienten bei den Hospitalisationen hat, sind noch zwei von zehn Intensivplätzen frei.

Mehr zum Thema:

Coronavirus