Seit Montag werden die Tests auf das Coronavirus nicht mehr vom Bund bezahlt. An einigen Unis bleiben sie aber noch eine Weile kostenlos.
Universitäten Coronavirus Tests
Studenten verweilen auf den Gängen anlässlich der Wiederaufnahme des Studienbetriebs mit Präsenzunterricht an der Universität Zürich, aufgenommen am Montag, 20. September 2021 in Zürich. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Uni Zürich will den Studierenden bis Ende Februar 2022 gratis Corona-Tests anbieten.
  • An der Uni Freiburg müssen Studierende bereits jetzt selbst für die Kosten aufkommen.
  • Die Uni Luzern übernimmt die Testkosten noch bis Ende Oktober.

Mehrere Universitäten und Hochschulen haben kurz vor Semesterbeginn wegen des Coronavirus die Zertifikatspflicht eingeführt. Dazu bieten viele von ihnen Testmöglichkeiten vor Ort oder in der Nähe an.

Da an normalen Testorten die Kostenübernahme durch den Bund seit Montag wegfällt, ist dies für ungeimpfte Studierende durchaus wichtig. Denn wie Mediensprecher Ivo Schmucki von der Uni Bern auf Anfrage von Nau.ch erklärt, übernimmt der Bund «für den Hochschulbereich auch über den 11. Oktober hinaus die Kosten für serielle Massentests (Pooltests)».

Coronavirus: Uni Zürich und Uni Bern mit eigenem Zertifikat

Die Uni Zürich etwa will das Gratis-Test-Angebot bis Ende Februar 2022 aufrechterhalten, wie die «Zürcher Studierendenzeitung» schreibt. Dabei handelt es sich um PCR-Pool-Tests. Dazu erhalten Studierende und Mitarbeiter ein Uni-internes Zertifikat, den sogenannten «UZH-Covidpass».

Uni Zürich
Die Uni Zürich will die Tests auf das Coronavirus bis Ende Februar 2022 gratis anbieten. - Keystone

Mit diesem erhält man Zugang zu «Lehrveranstaltungen und Bibliotheken», vorerst aber nicht für Mensen und Cafeterias. Mit den Mensa-Betrieben wolle man aber das Gespräch suchen und abklären, «ob der UZH-Covidpass nicht auch dort akzeptiert werden kann».

Was halten Sie von der Zertifikatspflicht an Schweizer Unis und Hochschulen?

Die Uni Bern bietet weiterhin drei Standorte mit PCR-Tests aus Speichelproben auf das Coronavirus an. «Aktuell geht die Universitätsleitung davon aus, dass die Testkosten bis auf Weiteres übernommen werden. Insbesondere für Studierende sollen die Tests an der Universität kostenlos sein, solange eine Zertifikatspflicht gilt», sagt Schmucki.

Auch Bern stellt nach diesen Tests ein sogenanntes «UniBE-Zertifikat» aus. Wer über so ein Zertifikat verfüge, könne an sämtlichen Aktivitäten der Universität Bern teilnehmen. «Dies schliesst auch die Bibliothek, die Mensabetriebe und den Universitätssport mit ein.»

Uni Luzern übernimmt Testkosten noch bis Ende Monat

An der Universität St. Gallen (HSG) bleiben die Tests ebenfalls «voraussichtlich bis Ende Semester inklusive Lern- und Prüfungsphase» kostenlos. Das erklärt Mediensprecher Jürg Roggenbauch auf Anfrage.

Es gebe kein Uni-internes Zertifikat, sondern das offizielle Schweizer Covid-19-Zertifikat. Mit diesem habe man Zugang zu allen Räumlichkeiten. Es kämen offizielle Tests zum Einsatz.

Coronavirus Tests Unis
Ein Plakat für das mobile Testen auf das Coronavirus anlässlich der Wiederaufnahme des Studienbetriebs mit Präsenzunterricht an der Universität Zürich, aufgenommen am Montag, 20. September 2
Coronavirus Tests Unis
Studenten der Universität Bern und Unterstützer von verschiedenen anderen Organisationen protestieren gegen die Covid Zertifikatspflicht, am Montag, 13. September 2021 vor der Universität in
Unis Coronavirus
Studierende der HSG während des Frühjahrsemesters.
Unis Coronavirus Test Zertifikat
Studenten der Universität Lausanne zeigen ihr digitales Covid-Zertifikat.
Unis Coronavirus Zertifikat Test
Ein Mann kontrolliert das Covid Zertifikat der Studenten anlässlich der Wiederaufnahme des Studienbetriebs mit Präsenzunterricht an der Universität Zürich, aufgenommen am Montag, 20. Septemb

Die Uni Luzern «übernimmt die nicht vom Bund vergüteten Testkosten für ihre Studierenden bis Ende Oktober». Das sagt Mediensprecher Dave Schläpfer gegenüber Nau.ch. Dabei setze die Hochschule auf Antigen-Schnelltests.

Studierende ohne Covid-19-Zertifikat hätten einzig Zugang zu den öffentlichen Bereichen des Uni/PH-Gebäudes, also zu Eingangsbereich, Foyer, Stiegen und Fluren. In der Mensa/Cafeteria sei Take-Away möglich. Zudem werde für den Zutritt zur Zentral- und Hochschulbibliothek ebenfalls ein Zertifikat benötigt.

In Freiburg keine Kostenübernahme

Auch die Uni Freiburg setzt auf das offizielle Covid-19-Zertifikat. Doch ein Angebot für Gratis-Tests auf das Coronavirus gebe es nicht, wie Mediensprecher Marius Widmer auf Anfrage bestätigt. Studierende könnten sich aber für 300 Franken zehn PCR-Speicheltests sichern.

Und in Basel wird die Zertifikatspflicht erst Anfang November eingeführt. Wie das ablaufen soll, will die Uni noch kommunizieren.

Mehr zum Thema:

Universität St. Gallen HSG Universität Bern Franken Coronavirus