Trotz der Pandemie des Coronavirus ist die Bilanz bei den Blutspenden im vergangenen Jahr positiv ausgefallen.
Die Versorgung der Bevölkerung mit Blutprodukten war während des gesamten Jahres 2020 trotz der Einschränkungen aufgrund des neuen Coronavirus stabil. (Archivbild)
Die Versorgung der Bevölkerung mit Blutprodukten war während des gesamten Jahres 2020 trotz der Einschränkungen aufgrund des neuen Coronavirus stabil. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Trotz Corona fiel die Bilanz bei den Blutspenden 2020 positiv aus.
  • Die Versorgung mit Blutprodukten konnte jederzeit sichergestellt werden.
  • Im Corona-Jahr kam es zu fast 270'000 Blutspenden in der Schweiz.

Trotz der Covid-19-Pandemie ist die Bilanz bei den Blutspenden im vergangenen Jahr positiv ausgefallen. Die Versorgung mit Blutprodukten konnte jederzeit sichergestellt werden, wie Blutspende SRK Schweiz am Mittwoch mitteilte.

Die Sicherstellung der Blutversorgung in der Schweiz und die Vermittlung von Blutstammzellspenden wurden durch die Covid-19-Pandemie wesentlich erschwert. Die Spenderinnen und Spender waren in ihrer Mobilität eingeschränkt und durch das neue Coronavirus teilweise stark verunsichert.

Blutspenden Coronavirus
Ein Mann beim Blut spenden. - Keystone

Ziel von Blutspende SRK Schweiz ist es, die nationale Versorgung mit Blutprodukten zu sichern. Gleichzeitig soll die Beschaffung möglichst genau auf den Bedarf ausgerichtet sein. Dank der grossen Solidarität der Spenderinnen und Spender und zahlreicher Sicherheitsvorkehrungen blieb die Versorgungslage 2020 stabil. 2020 kam es zu 266’161 Blutspenden (2019: 271'624).

Die Blutspende SRK Schweiz ist eine eigenständige Institution des Schweizerischen Roten Kreuzes. Sie stellt gemeinsam mit den regionalen Blutspendediensten die Blutversorgung in der Schweiz sicher.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Coronavirus