Die Drittimpfung gegen das Coronavirus wird zugelassen. Als Erstes sollen Senioren die Booster-Impfung erhalten. Doch wollen sie das überhaupt?
Die befragten Senioren würden sich alle ein drittes Mal gegen das Coronavirus impfen lassen. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Die dritte Corona-Impfung wird in der Schweiz zugelassen.
  • Swissmedic lässt den Booster mit Moderna und Pfizer/Biontech zu.
  • Wollen die Senioren überhaupt einen dritten Piks? Nau.ch macht die Strassenumfrage.

Swissmedic genehmigt die dritte Impfung mit den Covid-Impfstoffen von Moderna und Pfizer/Biontech.

Der Booster ist für besonders gefährdete Personen zugelassen. Swissmedic schreibt auf seiner Webseite: «Besonders gefährdete Personen können demnach eine Booster-Impfung erhalten, um weiterhin ausreichend gegen schwere Verläufe der Covid-19 Krankheit geschützt zu sein.»

Coronavirus
Dritte Impfung gegen das Coronavirus: In der Schweiz ist die Booster-Impfung jetzt zugelassen. - Keystone

Coronavirus: Senioren warten auf dritte Impfung

Wie eine nicht repräsentative Nau.ch-Umfrage zeigt, brennen viele Senioren schon darauf. «Ich warte bereits auf die dritte Impfung, weil ich mich im Januar geimpft habe», sagt Evi Oesch.

Umfrage
Rentnerin Evi Oesch (79) hofft, dass sie sich bald ein drittes Mal impfen lassen kann. - Nau.ch

Da seit dem ersten Piks rund 10 Monate vergangen sind, hofft die 79-Jährige auf eine baldige Zulassung des Boosters.

Auch der 74-jährige Peter Stucker wird nicht lange warten, bis er sich ein weiteres Mal gegen das Coronavirus impfen lässt: «Das Theater vor einer Reise will ich nicht. Ich möchte mich frei bewegen können.»

Würden Sie sich eine Booster-Impfung verabreichen lassen?

Pro Senectute: «Senioren wünschen sich Klarheit»

Auch die grösste Fachorganisation für Altersfragen, Pro Senectute, bekommt die Nachfrage einer dritten Impfung zu spüren: «Wir haben schon mehrere Anfragen bezüglich der Booster-Impfung erhalten», bestätigt ein Sprecher der Organisation auf Anfrage.

Pro Senectute Coronavirus
Coronavirus: Eine Zertifikatspflicht in Altersheimen könnte gemäss Pro Senectute helfen, Besuchsverbote zu verhindern. - sda - KEYSTONE/GAETAN BALLY

Auch wenn man nicht von einer generellen Ungeduld sprechen könne, sei eindeutig ersichtlich, dass sich die Senioren Klarheit wünschen. «Es gibt sicher Personen, die bereits auf die Zulassung warten und sich bald erneut impfen lassen möchten.»

Mehr zum Thema:

Swissmedic Theater Coronavirus