Wer mit dem US-Vakzin Novavax gegen das Coronavirus geimpft ist, konnte bislang kein Schweizer Covid-Zertifikat erhalten. Das ändert sich ab Donnerstag.
Novavax Coronavirus
Eine Ampulle mit dem Corona-Impfstoff von Novavax steht während einer Studie im St. George's University Hospital in London auf einem Tisch bereit. Foto: Alastair Grant/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Auch mit Novavax Geimpfte haben künftig Anspruch auf ein schweizerisches Covid-Zertifikat.
  • Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) hat die Verordnung geändert.
  • Das Vakzin der US-Firma Novavax ist derzeit in der Schweiz nicht zugelassen.

Wer mit dem Impfstoff der US-Firma Novavax gegen das Coronavirus geimpft wurde, hat neu auch Anspruch auf ein schweizerisches Covid-19-Zertifikat. Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) hat am Mittwoch die Verordnung entsprechend geändert.

Die Änderung, die in der Amtlichen Sammlung des Bundesrechts veröffentlicht wurde, tritt am Donnerstag um Mitternacht in Kraft.

Bisher war die Erteilung eines Zertifikats nicht nur für die in der Schweiz zugelassenen Impfstoffe (Pfizer/BioNTech, Moderna und Janssen) möglich. Auch für die Produkte des englisch-schwedischen Konzerns Astrazeneca, der chinesischen Unternehmen Sinopharm und Sinovac konnte man ein Zertifikat erhalten. Dasselbe galt bereits für Vakzine gegen das Coronavirus des indischen Unternehmens Covaxin.

Mehr zum Thema:

Coronavirus