Am 28. November findet die Abstimmung über das Covid-Gesetz an. Die Gegner mobilisieren heute Samstag in Zürich ein letztes Mal mit einer Grosskundgebung.
Massnahmen-Gegner demonstrieren in Zürich gegen das Covid-Gesetz. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Heute Samstag demonstrierten in Zürich Gegner der Corona-Massnahmen.
  • Als Redner war unter anderem der Satiriker Andreas Thiel aufgetreten.
  • Auch eine Gegen-Demo unter dem Motto «Gemeinsam gegen Rechts» war geplant.

Die Volksabstimmungen vom 28. November sorgen in der Schweizer Bevölkerung für viel Aufsehen. Unter anderem wird dann über das Covid-Gesetz abgestimmt.

Vor allem das Nein-Lager mobilisiert seit Wochen mit grossem Aufwand. Heute Samstag versammelten sich die Massnahmen-Gegner in Zürich ein letztes Mal vor dem Tag der Entscheidung.

«Mass-Voll» zum letzten gegen das Coronavirus

Mittels bewilligter Grosskundgebung demonstrierten sie erneut gegen die Massnahmen. Als offizieller Organisator wurde die Bewegung «Mass-Voll» angegeben. Laut «Tagesanzeiger» haben 8000 Menschen an der Kundgebung teilgenommen.

zürich coronavirus
Die ersten Massnahmen-Gegner versammeln sich in Zürich.
zürich coronavirus
Auch Nicolas Rimoldi ist vor Ort in Zürich.
zürich coronavirus
Die Polizei überwacht die bewilligte Kundgebung.
zürich coronavirus
Mit dabei sind auch zahlreiche Plakate und Banner, die sich gegen das Covid-Gesetz richten.
zürich coronavirus
Immer mehr Skeptikerinnen und Skeptiker stossen dazu.
zürich coronavirus
Die Massnahmen-Gegner wollen zurück zur Verfassung.
coronavirus zürich
Tausende Menschen ziehen durch Zürich.

Die Bewegung startete in der Nähe des Escher-Wyss-Platzes. Nach einer Rede zu Beginn gab es einen Marsch. Die Demonstrantinnen und Demonstranten wurden dabei von der Stadtpolizei Zürich beobachtet. Der Beginn der Demonstration verlief friedlich und ruhig.

Unbewilligte Gegen-Demonstration

Bereits gegen 14 Uhr, eine Stunde vor dem Marsch, hatten sich mehr als 2000 Personen beim zentrumsfernen Platz in der Nähe des Escher-Wyss-Platzes eingefunden. Um Punkt 15.00 Uhr ging es los mit dem Freiheitsmarsch.

Für eine kurze Auseinandersetzung sorgte einzige die von der Polizei vorgegebene Route. Die Teilnehmenden folgten dieser schliesslich und so blieb die Kundgebung ruhig.

In Zürich läuft die Demonstration der Massnahmen-Gegner. - Nau.ch

Nach dem Freiheitsmarsch waren diverse Gastredner eingeladen. Unter ihnen auch Alt-Nationalrat Claudio Zanetti und Satiriker Andreas Thiel. Um 17.45 Uhr fand die Schlusskundgebung statt, anschliessend löste sich die Menge auf.

Wie die Stadtpolizei Zürich in einer Medienmitteilung schreibt, gab es keine Auseinandersetzungen. Auch gingen bisher keine Meldungen zu Sachbeschädigungen ein.

Im Netz wurde auch eine Gegen-Demo angekündigt. Die Kundgebung unter dem Motto «Gemeinsam gegen Rechts» war laut der Stadtpolizei Zürich nicht bewilligt.

Mehr zum Thema:

Claudio Zanetti Demonstration Nationalrat Abstimmung Gesetz Coronavirus