Die Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus werden wieder angezogen. Bern verschärfte schon vor dem Bundesrat die Maskentragpflicht. Erste Clubs schliessen.
Coronavirus Massnahmen
In Bern gilt wegen des Coronavirus eine Maskenpflicht in Bars und Clubs. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Erste Berner Clubs schliessen wegen der neuen Massnahmen im Kanton ihre Pforten.
  • Vorerst werden im Gaskessel alle Veranstaltungen bis zum 23. Dezember abgesagt.
  • Auch die Cafete Bern in der Reitschule schliesst bis auf Weiteres ihre Tore.

Letzten Freitag hat der Kanton Bern bekannt gegeben, die Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus wieder zu verschärfen. Vor allem die Maskentragpflicht und die Zertifikatspflicht erweiterten die Berner.

Heisst: In Innenräumen muss seit Montag eine Maske getragen werden. Das gilt auch für Bars und Clubs.

Und die ersten von ihnen können sich dieser Last offenbar nicht stellen und schliessen. So gibt der Berner Gaskessel heute auf Facebook bekannt: «Liebe Menschen da draussen die neuen, sehr kurzfristigen und einschneidenden Massnahmen, welche der Kanton Bern beschlossen hat, entziehen uns jede Grundlage, weiter in gewohnter Weise und Qualität zu veranstalten.»

Die Veranstaltungen würden bis zum 23. Dezember abgesagt. Die Events sollen, so schreibt der Club, auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Berner Club fordert klare Kommunikation von Kanton

Auch die Cafete, ein Club in der Berner Reitschule, schliesst wegen der Massnahmen seine Pforten. «Mit einer Maskenpflicht ist der Clubbetrieb in der Cafete nicht durchführbar.» Man nehme die Verantwortung wahr, Kontakte zu reduzieren und zur Pandemie-Eindämmung beizutragen. «Die Cafete schliesst daher – schweren Herzens – bis auf Weiteres».

Der Mitteilung fügt der Club an: «Wir fordern den Kanton auf, seine Verantwortung wahrzunehmen, den Clubbetrieben klare Massnahmen zu kommunizieren und Unterstützung zu leisten.»

Branchenkenner vermuten, dass die Schliessung weiterer Clubs nur eine Frage der Zeit ist.

Mehr zum Thema:

Reitschule Bundesrat Facebook Liebe Coronavirus