Covid-Zertifikatspflicht im Gesundheitswesen: Das wird in der Schweiz immer breiter befürwortet. Auch von Virologe Andreas Cerny und Daniel Koch.
Coronavirus
Der Kanton Genf führte eine Zertifikatspflicht sogar für sein Gesundheitspersonal ein. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer sich in der Schweiz doppelt gegen das Coronavirus impfen lässt, erhält ein Zertifikat.
  • Immer mehr Experten fordern nun eine Pflicht dieses Zertifikats in Pflegeberufen.
  • Auch Virologe Andreas Cerny befürwortet eine Pflicht aus Gründen der Transparenz.

Der Druck auf Ungeimpfte in Kitas, Altersheimen und Spitälern wächst. Die Delta-Variante sorgt für steigende Zahlen von Corona-Infizierten. Die Impfquote stockt aber.

Impfen coronavirus
Besonders auf dem Land wollen sich viele nicht impfen lassen. - dpa

«Mister Corona» Daniel Koch befürwortete letzte Woche im «Tagesanzeiger» eine Zertifikatspflicht für das Personal in Alters- und Pflegeheimen. Auch Impfkommissionspräsident Christoph Berger fände eine solche wichtig, wie er der «Sonntagszeitung» sagte.

Die Idee stösst auf immer mehr Anerkennung: Auf Anfrage sagt auch Virologe Andreas Cerny, dass eine Zertifikatspflicht im Gesundheitswesen «aus epidemiologischer Sicht» Sinn mache.

Sind Sie für eine Zertifikatspflicht in den Pflegeberufen?

«Es ist auch eine Frage der Transparenz, welche es dem Kunden oder Patienten erlaubt, den Erbringer der Dienstleistung auszuwählen.» Aus seiner Sicht habe beispielsweise ein Altersheimbewohner das Recht, eine kompetente und gesundheitlich risikofreie Dienstleistung zu erfahren.

«Besser, wenn sich mein Coiffeur gegen Coronavirus impft»

GLP-Präsident Jürg Grossen sorgte mit seinem Ruf nach Markierungen der Ungeimpften für eine Kontroverse. In den sozialen Medien gab es schockierte Voten auf seinen Vorschlag.

Cerny äussert sich hierzu diplomatisch: «Es ist letztendlich eine Abwägung der Interessen und Werte. Will ich als Coiffeur sicherstellen, dass ich meinen Kunden nicht anstecke oder poche ich auf mein Recht, selbst über die Impfung zu entscheiden.»

k
Es sei besser, wenn sich der Coiffeur gegen das Coronavirus impfe, findet Virologe Andreas Cerny. - Keystone

Für das Gemeinwohl und für den Kunden sei es sicher besser, wenn sich der Coiffeur impfe, so Cerny.

BAG beobachtet (noch)

Das Bundesamt für Gesundheit verfolgt die Debatte um die Zertifikatspflicht derweil sehr aufmerksam. «Es findet ja auch schon eine politische Diskussion statt», sagt Patrick Mathys, Leiter der Sektion Krisenbewältigung.

Das BAG beobachtet die Diskussion rund um die Zertifikatspflicht im Gesundheitswesen sehr aufmerksam. - Nau.ch

Das BAG werde sich auch nach den Entwicklungen in Frankreich früher oder später positionieren müssen. Dort hatte Präsident Macron letzte Woche eine Impfpflicht fürs Pflegepersonal verkündigt. «Am Schluss wird die Schweiz hier einen Weg einschlagen müssen.»

Mehr zum Thema:

Sonntagszeitung Coiffeur GLP Coronavirus