An einem EM-Public-Viewing haben sich mehrere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Bestätigt sind schon 13 Fälle.
Coronavirus
Fussball-Fans an einem EM-Public-Viewing in Lugano im Juli 2021. Ein anderer Fussball-Anlass in Basel mutiert nun zum Super-Spreader-Event. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 2. Juli hat die Schweiz an der EM im Viertelfinal gegen Spanien gespielt.
  • Dazu gab es zahlreiche Public-Viewings – eines davon endete als Spreader-Event.
  • In einer Basler Bar haben sich mindestens 13 Menschen mit Corona infiziert.

Beim Viertelfinalspiel der Schweiz gegen Spanien am 2. Juli haben sich an einem Public Viewing in Basel mindestens 13 Personen mit dem Coronavirus angesteckt. Betroffen ist der Anlass in der Bücheli caffé bar lounge.

Das Gesundheitsdepartement ruft nun die Besucher der betroffenen Bar dazu auf, sich testen zu lassen. Ziel ist es, weitere Neuansteckungen zu verhindern, wie es am Dienstagmittag in einer Mitteilung schreibt.

Waren Sie während der EM auch an Public-Viewings?

Darüber hinaus verzeichnet das Gesundheitsdepartement bisher elf weitere Fälle, bei denen von einer Ansteckung in Clubs ausgegangen wird. Diese elf Ansteckungen verteilen sich auf Events in zwei unterschiedlichen Clubs.

Die Testempfehlungen für die dortigen Events ist laut Mitteilung aber erst kürzlich an alle Besucher kommuniziert wurden. Deshalb sei diese Zahl noch nicht als abschliessend zu bewerten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus