Wegen des Coronavirus gilt an Zürcher Schulen die Maskenpflicht ab der ersten Klasse. Trotzdem wurden bereits zahlreiche Schüler und Lehrer positiv getestet.
Coronavirus
Wegen des Coronavirus gilt in gewissen Kantonen die Maskenpflicht bereits ab der ersten Klasse. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Stadt Zürich hat der Schulunterricht bereits letzte Woche begonnen.
  • Trotz Maskenpflicht ab der ersten Klasse ist es zu 359 Corona-Infektionen gekommen.
  • 82 davon sind auf Schulpersonal zurückzuführen, das jetzt ausfällt.

In vielen Regionen des Landes hat der Schulunterricht diese Woche wieder begonnen. Die meisten Kantone haben ihre Schutzkonzepte wegen der hochansteckenden Omikron-Variante bereits im Dezember festgelegt.

coronavirus Schule
Coronavirus: Für zahlreiche Schüler hat der Unterricht diese Woche wieder begonnen - afp

Wie weit diese gehen, ist unterschiedlich: So führen einige Kantone schon ab der ersten Klasse wöchentliche Reihentests durch, verzichten im Gegenzug aber auf Masken. Andere wiederum tun beides, dritte wollen von Reihentests überhaupt nichts wissen.

Coronavirus: 359 Neuinfektion in erster Zürcher Schulwoche

In Zürich, wo die Schüler bereits vergangene Woche ins Schuljahr gestartet sind, gilt die Maskenpflicht ab der ersten Klasse. Zudem wird es den Schulen empfohlen, Kinder und Personal repetitiv auf das Coronavirus zu testen.

Doch wegen der knappen Test-Ressourcen können diese nicht überall durchgeführt werden. Trotzdem wurden alleine in Stadtzürcher Schulen in der ersten Woche nach den Weihnachtsferien 359 Neuinfektionen gemeldet.

Maskenpflicht Schule Coronavirus Omikron
Die Kantone handhaben die Maskenpflicht an Schulen sehr unterschiedlich. - Nau.ch

Wie es auf Anfrage beim Schul- und Sportdepartement der Stadt Zürich heisst, hätten 277 davon Schüler und 82 Schulmitarbeitende betroffen. Im Vergleich zur letzten Schulwoche des alten Jahres (496 positive Fälle) ist die Zahl der Neuinfektion damit zurückgegangen.

82 positive Fälle bei Schulpersonal

Allerdings hat sich der Anteil an positiv getestetem Personal um mehr als 20 Prozent erhöht. In der ersten Schulwoche wurden 82 Personen des Schulpersonals positiv getestet, in der Kalenderwoche 49 waren es noch 68 Personen.

Coronavirus Impfung
In der Stadt Zürich wurden in der ersten Schulwoche 82 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. - AFP/Archiv

Dennoch könne der Betrieb aufrechterhalten werden, sagt Mediensprecher Marc Caprez auf Anfrage von Nau.ch: «Die Ausfälle werden durch Vikariate und interne Verschiebungen ersetzt.»

Wegen der zahlreichen Ausfälle aufgrund des Coronavirus können sich Schulleitende im gesamten Kanton mit Notfall-Vikariaten behelfen. So soll der Schulunterricht trotz der Personalausfälle sichergestellt werden.

Mehr zum Thema:

Coronavirus