Wie viele Personen erkranken nach einer Infektion mit dem Coronavirus auch an Long Covid? Dieser Frage ging eine grossangelegte globale Studie auf den Grund.
Long Covid Ärztin coronavirus
Coronavirus: Eine Patientin mit Long Covid wird in Lugano TI untersucht. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Laut einer neuen Studie leiden in der Schweiz rund 73'000 Menschen an Long Covid.
  • Besonders Frauen und Junge haben ein höheres Risiko, Long Covid zu entwickeln.

Die Corona-Pandemie ist für den Moment vorbei. Doch manche Menschen, die am Coronavirus erkrankt sind, kämpfen noch immer mit den Folgen. Die Rede ist von Long Covid. Betroffene leiden auch Monate nach einer überstandenen Infektion an Symptomen wie Müdigkeit, Herzrasen oder Schlafstörungen.

Wie gross der Anteil von Long-Covid-Patienten bei den Infizierten ist, hat nun eine globale Studie untersucht. Die Autoren rechnen damit, dass zwischen 2,4 und 13,31 Prozent aller Infizierten weltweit an Long Covid leiden oder gelitten haben.

Am wahrscheinlichsten schätzen sie einen Prozentsatz von 6,2 Prozent ein. Oder anders gesagt: rund 145 Millionen Menschen. Für die Schweiz rechnen die Studienautoren mit 73'000 Long-Covid-Erkrankten.

Corona Spätfolgen
Von Long Covid betroffene Menschen spüren die Folgen des Coronavirus monatelang. (Symbolbild) - Keystone

Die Studie ist allerdings noch nicht von anderen Fachleuten überprüft worden. Die Daten der Untersuchung stammen aus mehreren Studien aus aller Welt, welche konsolidiert wurden. Auch die Daten einer Schweizer Studie flossen mit ein, wie der «Tagesanzeiger» schreibt.

Mehr Frauen und Junge betroffen

Der von den Forschenden errechnete Prozentsatz für Long Covid ist dabei tiefer als in älteren Studien.

Gegenüber der Zeitung erklärt der Schweizer Epidemiologe Milo Puhan die Gründe: Für die Studie wurde nicht mit der Zahl bestätigter Infektionen mit dem Coronavirus gerechnet. Stattdessen wurde versucht, die Zahl tatsächlicher Infektionen zu berechnen. Das Ergebnis sind vier Milliarden Fälle, für Puhan realistisch. Auch die Beschränkung auf drei gut dokumentierte Long-Covid-Symptome sei mit ein Grund für die errechneten Zahlen.

Haben Sie sich schon einmal mit dem Coronavirus angesteckt?

Nicht nur die Zahl der Long-Covid-Fälle wurde untersucht, sondern auch wer daran erkrankt. Junge Frauen zwischen 20 und 29 Jahren haben dabei die höchste Wahrscheinlichkeit, Long Covid zu entwickeln. Auch die Schwere der Infektion mit dem Coronavirus hat gemäss der Studie einen Einfluss. Je schwerer der Verlauf, desto höher die Wahrscheinlichkeit.

Mehr zum Thema:

Daten Coronavirus Studie