Wer vollständig gegen Corona geimpft ist, muss nach Kontakt mit Infizierten nicht mehr in Quarantäne. Die Regel gilt für die sechs Monate nach der Impfung.
Quarantäne Monate
Eine Krankenschwester füllt eine Spritze Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen das Coronavirus in einer Hausarztpraxis. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer gegen Corona geimpft ist wird teils von der Quarantäne befreit.
  • Diese Regel gilt für die sechs Monate nach der Impfung.
  • Bei der Einreise bleibt die Test- und Quarantänepflicht aber bestehen.

Gegen das Coronavirus vollständig geimpfte Personen müssen nach einem Kontakt mit einem Infizierten nicht mehr in die Quarantäne. Diese Regel gilt für sie für sechs Monate nach der Impfung.

Das sagte Christoph Berger, Präsident der Eidgenössischen Kommission für Impffragen, am Dienstag in Bern. Sie sollten sich aber testen lassen, falls sie Symptome haben.

Bei Einreise bleibt Quarantäne bestehen

Die Regel greift nicht bei der Einreise. Die Test- und Quarantänepflicht je nach Herkunftsregion bleibe bestehen, präzisierte das Bundesamt für Gesundheit (BAG). Auf der Schweizer Liste der Risikoländer und -regionen stehen auch die deutschen Bundesländer Sachsen und Thüringen.

Wer sich dort zehn Tage vor der Einreise in die Schweiz aufgehalten hat, muss zum einen einen negativen Test vorlegen. Zum anderen gilt eine zehntägige Quarantänepflicht.

Mehr zum Thema:

Coronavirus