Unfruchtbarkeit ist eines der grössten Themen, das in Zusammenhang mit der Corona-Impfung bei Frauen Angst schürt. Eine Tiroler Expertin räumt auf.
corona impfung tiroler
Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt neu auch Schwangeren ab der 12. Woche eine Corona-Impfung. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Unfruchtbarkeit ist keine Nebenwirkung der Corona-Impfung.
  • Dieser Impf-Mythos kann nach wissenschaftlichen Untersuchungen begraben werden.

Viele Frauen haben Angst vor der Corona-Impfung. Falschinformationen, wie Unfruchtbarkeit durch die Impfung, sind in der Bevölkerung im Umlauf. Derartige Befürchtungen seien mittlerweile durch wissenschaftliche Untersuchungen für falsch erklärt, berichtet «vol.at».

tiroler expertin coronavirus
Eine Person wird gegen das Coronavirus geimpft. - dpa

Drohende Unfruchtbarkeit durch die Impfung ist ein Impfmythos: «Die Corona-Impfung macht genauso wenig unfruchtbar wie ein Schnupfen oder Durchfall», zog die Tiroler Expertin Bettina Toth den Vergleich. Sie ist Direktorin der Innsbrucker Universitätsklinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin.

Corona-Impfung für Schwangere empfohlen

Auch Zyklusunregelmässigkeiten nach der Impfung seien komplett normal und kein Grund zur Sorge, meint Toth.

Für Schwangere sei eine Impfung ohne Risiko durchzuführen, die Expertin empfiehlt es sogar. Man solle sich am besten vier Wochen vor der Verwirklichung des Kinderwunsches impfen lassen. Besonders für Frauen mit hohem Risiko für einen schweren Infektionsverlauf.

Mehr zum Thema:

Angst Coronavirus